Jubeln durfte im Garenfelder Waldstadion am Sonntag nur der Gegner, in diesem Fall die Spieler von Rot-Weiß Lüdenscheid. © Bernd Paulitschke
Fußball

Deftige Packungen für zwei heimische Teams – eine davon sogar zweistellig

Zweimal hatte der SC Berchum/Garenfeld zuletzt in der Landesliga gewonnen. Doch im dritten Heimspiel am Stück hatte der SC klar das Nachsehen. Noch viel dicker kam es aber für den SC Hennen.

Null Punkte, 0:14-Tore – Landesligist SC Berchum/Garenfeld und Bezirksligist SC Hennen blicken auf einen höchst unerfreulichen Sonntag zurück.

Landesliga 2

SC Berchum/Garenfeld – Rot-Weiß Lüdenscheid 0:4 (0:2)

Mit einem deutlichen 4:0-Erfolg setzte sich Rot-Weiß Lüdenscheid im Garenfelder Waldstadion durch. SC-Trainer Fabian Kampmann musste nach dem Spiel feststellen: „Der Gegner war einfach galliger. Sie waren besser in den Zweikämpfen und wir waren auch nicht so gut drauf.“

Damit zieht Lüdenscheid in der Tabelle an den Rot-Schwarzen vorbei. Die Gäste sind nun Siebter, der SC rutschte nach der ersten Heimniederlage auf den zehnten Platz der Tabelle ab.

Schon früh in der Partie rannte der Gastgeber einem Rückstand hinterher. Berchum/Garenfeld verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball und wurde ausgekontert (11.). Chancen zum Ausgleich gab es einige. Die beste hatte wohl Florian Kliegel, der nach Dustin Röhrigs Pass in Lüdenscheider Keeper Jan-Niklas Reischel seinen Meister fand. Das Gegentor fiel auf der anderen Seite. Wieder lief der Fusionsclub in einen Konter – drei Minuten vor dem Wechsel hieß es 0:2.

In Halbzeit zwei gab es wieder einige sehr gute Möglichkeiten, in das Spiel zurück zu finden. Aber Kliegel aus einem Meter per Kopf und der eingewechselte Jerome Nickel (er traf nur den Pfosten) brachten den Ball nicht im Tor unter.

Kontertor Nummer drei entschied dann die Begegnung endgültig. Nach einer Ecke für die Kampmann-Elf schaltete Lüdenscheid schnell um und stellte auf 0:3. Und zehn Minuten vor dem Ende markierten die Sauerländer dann auch noch ihren vierten Treffer.

Berchum/Garenfeld: Dominik Hollmann, Luca Becker, Manuel Pais (17. Vladimir Kunz), Patrick Borchert, Julian Schakat, Christian Eckert (46. Jerome Nickel), Christian Deuerling, Eroll Bojku, Dustin Röhrig (80. Daniel Schmidt), Marek Kulczycki (70. Alexander Rüster), Florian Kliegel.

Tore: 0:1 (11.), 0:2 (42.), 0:3 (63.), 0:4 (80.).

Bezirksliga 6

TuS Ennepe – SC Hennen 10:0 (3:0)

In der Vorwoche hatte der SC Hennen mit einer guten Leistung gegen Tabellenführer Kiersper SC (2:4) eigentlich Selbstvertrauen getankt, doch am Sonntag erlebten die „Zebras“ in der Bezirksliga 6 ein Desaster. Mit einer 0:10-Klatsche beim TuS Ennepe kehrten sie zurück. „Das ist schwierig zu fassen“, meinte Lukas Glingener, der Marvin Horn (Urlaub) vertrat. Er sah Hennen eine Stunde lang auf Augenhöhe, ehe nach dem 0:4 dann alle Dämme brachen.

Hennen musste früh (4.) einen Foulelfmeter zum 0:1 schlucken. Dann schied Tayfun Öztürk verletzungsbedingt aus. „Wir sind eigentlich gut ins Spiel gekommen und haben uns Chancen herausgespielt. Aber die Streuung war zu groß“, berichtete Glingener. Das 0:2 (30.) fiel nach einem Freistoß.

Kurz vor der Pause hätte Hennen verkürzen können, aber Depmeier vergab einen Elfmeter und im Gegenzug fiel dann auch noch das 0:3. Nach der Pause versuchte Hennen nochmal alles, doch mitten in die Drangphase fiel das 0:4 – und danach wurde es richtig bitter.

Hennen: Jonas Krause, Moritz Hupach, Kevin Pohlmann (67. Jakob Blumberg), Luca Bühren, Eike Depmeier, Tayfun Öztürk (18. Siyar Alpdag), Henri Laurenz, David Onisimov (55. Jonas Oelgeklaus), Nick Wachholz, Niclas Palmer, Ahmet Yasar (73. Najibollah Ahmadi).

Tore: 1:0 (4., Foulelfmeter), 2:0 (30.), 3:0 (45.), 4:0 (60.), 5:0 (71.), 6:0 (73.), 7:0 (78.), 8:0 (81.), 9:0 (86.), 10:0 (89.).

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Freier Mitarbeiter
Jörg Krause (Jahrgang 1967) ist seit Mitte der 1990er-Jahre als freier Mitarbeiter in der Schwerter Lokalsportredaktion unterwegs. Vor allem in Sachen Fußball ein wandelndes Lexikon.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.