Die rote Asche lockt: Tennisspielerinnen und -spieler aller Alters- und Leistungsklassen sind heiß auf die Sommersaison 2021. © Bernd Paulitschke
Moderne Sportstätten 2022

Der Nächste bitte: Fünfstellige Finanzspritze für einen weiteren Tennisverein

Drei Schwerter Tennisklubs haben bereits vom Förderprogramm der NRW-Landesregierung profitiert. Nun bekommt auch die Tennisabteilung eines vierten Vereins eine finanzielle Unterstützung.

Moderne Sportstätten 2022“ heißt das Programm des Landes NRW, das für Schwerte finanzielle Mittel in der beachtlichen Höhe von 634.000 Euro parat hat. Die Summe orientiert sich an der NRW-Sportpauschale, deren Verteilung sich nach der Einwohnerzahl einer Stadt richtet.

Aus diesem Topf gehen nun 30.600 Euro an die Tennisabteilung der SG Eintracht Ergste. Kurz vor Weihnachten erhielten die Ergster Verantwortlichen die erfreuliche Nachricht, das ihr Förderantrag positiv beschieden worden sei.

Das Geld wird dazu genutzt, die Anlage der Ergster Tennisabteilung an der Elsetalstraße zu modernisieren. Dies bedeutet konkret:

– Mehr Sicherheit mit Handläufen an der Eingangstreppe zum Vereinsheim und an den Stufen zur Terrasse.

– Erneuerung der Brückenanlage über den Kuhbach, inklusive neuer Zugangsstufen.

– Komplettierung der Zäune rund um das Vereinsheim.

– Anstricharbeiten im Vereinsheim.

– Einbau wassersparender Duschköpfe im Vereinsheim und Erneuerung von Armaturen.

„Damit wird unsere Tennisanlage deutlich aufgewertet und zukunftssicher aufgestellt,“ erläutern Rüdiger Krix und Heinz Schäfer vom Vorstandsteam der Ergster Tennisabteilung.

Die fälligen Modernisierungsarbeiten werden vom Land mit 90 Prozent der Kosten bezuschusst – dies sind besagte 30.600 Euro. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Ergster Tennisabteilung die restlichen 10 Prozent (3400 Euro) in Form von Eigenleistungen und Spenden aufbringen muss.

Vor den Ergstern hatten bereits die Tennis-Nachbarvereinen TC Rot-Weiß Schwerte (12.000 Euro für eine Bewässerungsanlage), TG Westhofen (90.000 Euro für die energetische Sanierung der Tennisanlage) und TSG Westhofen (212.000 Euro für den barrierefreien Umbau der Anlage) sowie der Kanu- und Surf-Verein Schwerte (31.000 Euro für Modernisierungsmaßnahmen am Bootshaus), die Budogemeinschaft Schwerte (67.000 Euro für die Modernisierung des Kampfkunstzentrums) und der Bürgerschützenverein Schwerterheide (66.000 Euro für die Modernisierung des Vereinsheims) von dem Investitionsprogramm profitiert.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt