Torjubel in der Nachspielzeit: Wie vor einer Woche gegen Wethmar kam der Geisecker SV auch beim Lüner SV 2 am Sonntag spät zum Sieg. © Manuela Schwerte
Fußball-Bezirksliga

Die Last-Minute-Spezialisten haben wieder zugeschlagen und klettern auf Platz zwei

Sie berannten unaufhörlich das gegnerische Tor. Doch es dauerte bis zur fünften Minute der Nachspielzeit, ehe der Geisecker SV bei der „Zweiten“ des Lüner SV dann doch noch jubeln durfte.

Nach einem Freistoß von Max Wolff war Kapitän Patrick Filla zur Stelle und bugsierte den Ball im zweiten Versuch zum 1:0-Siegtor über die Linie – es war die letzte Aktion der Partie, nach der Geisecke auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt ist. Kurios dabei: Auch schon vor einer Woche gegen Wethmar hatte Geisecke in der Nachspielzeit das Siegtor erzielt.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wenigen Torchancen, in der sich die Gastgeber nach Aussage des Geisecker Trainers Thomas Wotzlawski ganz und gar nicht wie das Kanonenfutter der Liga präsentierte, ging es torlos in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff erhöhten die „Kleeblätter“ den Druck. „Lünen hat fast im Stile einer Handballmannschaft um den eigenen Strafraum herum verteidigt. Aber wenn man ehrlich ist, waren die ganz großen Torchancen nicht dabei“, stellte Wotzlawski fest – zu hektisch agierten seine Schützlinge über weite Strecken der Partie.

Happy End stimmt Wotzlawski versöhnlich

Doch das Happy End stimmte den Geisecker Coach versöhnlich. „Wir haben gewonnen, haben jetzt zehn Punkte und sind deshalb zufrieden – auch wenn wir uns das spielerisch sicherlich anders vorgestellt hatten“, so Wotzlawski.

Weniger erfreulich aus Geisecker Sicht waren dagegen zwei verletzungsbedingte Auswechslungen von Tom Wotzlawski und Jonas Hudek. Vor allem bei Letztgenanntem müsse man mit einer längeren Pause rechnen, meint Wotzlawski zu Hudeks Oberschenkelblessur.

Lüner SV 2 – Geisecker SV 0:1 (0:1)

Geisecke: Sebastian Beutler, Julian Boethin, Patrick Pietrzinski, Patrick Filla, Tommaso Loto, Tom Wotzlawski (70. Oguzhan Kutlu), Jonas Hudek (22. Calvin Höptner), Adam Bouadjaj (82. Cangün Akgün), Mert Yildirim (60. Daniel Bartmann), Maximilian Wolff, Koray Sener.

Tor: 0:1 Filla (90.+5).

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.