2015 erreichten die Holzpfosten Schwerte das Endspiel um die Deutsche-Futsal-Meisterschaft. © Bernd Paulitschke
Futsal

Eingleisige Bundesliga erst ein Jahr später? Das sagt der DFB zum Wunsch der Vereine

Zur Saison 2021/22, also ab kommendem Herbst, soll im Futsal eine neue Zeitrechnung beginnen. Die eingleisige Bundesliga wird eingeführt - so jedenfalls ist nach wie vor der Plan des DFB.

Kommt die eingleisige Futsal-Bundesliga zur Saison 2021/22 oder nicht? Wie so viele andere Dinge auch in diesen Tagen, steht die Antwort auf diese Frage in den Sternen. Dass die Situation in diesen Pandemie-Zeiten verzwickt ist, versteht sich fast von selbst. „Man kann ja einfach nichts planen“, bringt es Hendrik Ziser, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter der Futsal-Abteilung von Holzpfosten Schwerte 05, auf den Punkt.

Obwohl heute noch niemand seriös die Frage beantworten kann, wann die Hallensportler wieder mit Training beginnen können und jegliche Terminplanung aus Pandemie-Gründen nur unter Vorbehalt möglich ist, gibt es einen Austausch zur Sache zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) auf der einen Seite sowie den Vertretern einiger NRW-Vereine, darunter auch die „Pfosten“. Die Klubs waren mit dem Anliegen an den DFB herangetreten, die Bundesliga-Pläne doch einfach um ein Jahr zu verschieben und die Saison 2021/22 in den bisherigen Strukturen mit fünf Regionalligen auszuspielen.

Hendrik Ziser: „Müssen einen gewissen Hype erzeugen“

Hendrik Ziser erklärt dazu: „Es geht uns um den Futsal als Sportart. Mit der Einführung der Bundesliga müssen wir es schaffen, einen gewissen Hype zu erzeugen – davon ist aktuell nicht viel zu spüren. Man stelle sich nur vor, die Bundesliga startet mit Geisterspielen. Auch eine TV-Übertragung ist nach meinem Kenntnisstand alles andere als gesichert. Da sehe ich schon die Gefahr, dass das Ganze im Sande verläuft“, sagt der Holzpfosten-Geschäftsführer.

Der DFB hält aber offenbar noch an seinen Bundesliga-Plänen für 2021/22 fest – auch wenn zum Beispiel völlig offen ist, nach welchem Qualifikationsmodus die zehn Mannschaften ermittelt werden, die in der Gründungssaison an den Start gehen sollen. Der ursprüngliche DFB-Plan sieht vor, dass die Meister 2020/21 der fünf Regionalligen sowie die Vizemeister der Nord-, Nordost, Süd- und West-Staffel und der Sieger einer Qualifikationsrunde der Drittplatzierten die besagten zehn Teams bilden.

Es läuft auf einen Abbruch der Saison 2020/21 hinaus

Das Problem dabei: Wie in den anderen Mannschaftssportarten auch, scheint es angesichts der aktuellen Pandemie-Entwicklung auch im Futsal auf einen Abbruch der Saison 2020/21 hinauszulaufen. Regionalliga-Meister und -Vizemeister lassen sich also auf sportlichem Wege wohl nicht ermitteln.

Hendrik Ziser (re.), hier am Rande eines Heimspiel vor etwa anderthalb Jahren, ist Geschäftsführer und Futsal-Abteilungsleiter bei Holzpfosten Schwerte 05. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

Als mögliche Alternative ist eine „Quali“-Runde in Turnierform im Gespräch, ohne dass dieses Denkmodell aber schon konkret ist. Um wertvolle Zeit zu gewinnen, könnte aber auch eine andere Variante zum Tragen kommen: Man könnte den eigentlich für Anfang September geplanten Saisonstart nach hinten verschieben und erst im Winter mit der Saison beginnen. Auch die Pläne zu diesem Modell befinden sich aber erst im Anfangsstadium.

So bleiben immer noch viele Fragen offen. Trotzdem sprach Ziser von „einem konstruktiven Austausch mit den DFB-Verantwortlichen“. Auch wenn der Holzpfosten-Geschäftsführer in der Sache einen anderen Standpunkt vertritt, äußert er auch Verständnis für die Haltung der Verbandsfunktionäre: „Ich kann schon verstehen, dass sie sich schwer damit tun zu sagen: Wir schieben das Ganze einfach um ein Jahr. An so einer Entscheidung hängen eine Menge organisatorischer, rechtlicher und sicher auch finanzieller Dinge. Ganz ehrlich: Ich möchte jetzt nicht in deren Haut stecken“, sagt Hendrik Ziser, der nun gespannt darauf wartet, wann der DFB eine Entscheidung fällt und wie diese dann ausfällt.

Vereine, die bei der eingleisigen Futsal-Bundesliga dabei sein wollen, wenn diese zur kommenden Saison 2021/22 eingeführt wird, muss bis 1. April einen entsprechenden Lizenzantrag stellen. Die Holzpfosten-Verantwortlichen haben die entsprechenden Unterlagen nach Aussage von Geschäftsführer Hendrik Ziser eingereicht, „um formell auf die Bundesliga 2021/22 vorbereitet zu sein“, so Ziser.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.