Mximilian Wolff, hier im artistischen Einsatz, brachte den Geisecker SV vom Elfmeterpunkt in Führung. Am Ende siegten die „Kleeblätter“ mit 2:1. FOTO © Manuela Schwerte
Fußball-Bezirksliga

Geisecker SV gewinnt in der Nachspielzeit – aber das war nicht das Wichtigste

Später Jubel am Buschkampweg: Bezirksligist Geisecker SV sammelte im Heimspiel gegen Westfalia Wethmar die Saisonpunkte, fünf, sechs und sieben.

Spannender hätten es die Geisecker nicht machen können. Denn nach 90 Minuten stand es 1:1. Trainer Thomas Wotzlawski wechselte mit Mert Yildirim ein letztes Mal. Dann setzte sich der kurz zuvor eingewechselte Dennis Huck auf rechts durch und bediente Yildirim. Der Joker ließ sich nicht lange bitten und traf aus kurzer Distanz zum viel umjubelten Siegtreffer im Bezirksliga-Spiel gegen den TuS Westfalia Wethmar.

„Dieser Sieg war für unseren Co-Trainer Jörg Scharf, der mit einem Herzinfarkt auf der Intensivstation liegt“, meinte Trainer Thomas Wotzlawski nach dem 2:1-Erfolg gegen die Lüner Gäste, die ihre beiden vorher absolvierten Saisonspiele gewonnen hatte.

Maximilian Wolff sorgt für die Geisecker Führung

Die Zuschauer am Buschkampweg sahen in der ersten Hälfte ein überlegenes Team aus Geisecke, das der Westfalia kaum Chancen ermöglichte. Nach zehn Minuten setzte sich der starke Adam Bouadjaj zum wiederholten Male auf der linken Seite durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Maximilian Wolff sicher zur Führung.

Anschließend waren die „Kleeblätter“ überlegen. Luis Pothmann hatte die beste Gelegenheit, doch aus vier Metern traf er nicht ins Tor. Aus dem Nichts dann der Ausgleich: Nach einem Freistoß traf Wethmar im zweiten Versuch – 1:1 (43.). Kurz darauf hätte es erneut Elfmeter geben können, als Pietrzinski im Strafraum gefoult wurde. Doch diesmal blieb die Pfeife des guten Schiedsrichters Noah Bode stumm.

In der zweiten Hälfte wurden die Gäste besser. Sie übernahmen sie die Spielkontrolle, ohne aber ganz klare Möglichkeiten zu haben. Nach einer Stunde rettete GSV-Keeper Beutler mit dem Fuß, zehn Minuten später ging der Ball knapp vorbei. So blieb es bis zu Yildirims Jokertor in der Nachspielzeit. „Und Jörg ist auf dem Weg der Besserung“, so Wotzlawski – das war die beste Nachricht des Tages.

Geisecker SV – Westfalia Wethmar 2:1 (1:1)

Geisecke: Sebastian Beutler, Julian Boethin, Patrick Pietrzinski, Mathis Leuer (46. Florian Ruß), Patrick Filla, Luis Pothmann, Tommaso Loto, Adam Bouadjaj (75. Dennis Huck), Tobias Thiele (90. Mert Yildirim), Maximilian Wolff, Koray Sener (66. Jonas Hudek).

Tore: 1:0 Wolff (11., Foulelfmeter), 1:1 (43.), 2:1 Yildirim (90.+4).

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.