Die Holzpfosten-Futsaler, hier mit Marc Nebgen im letzten Heimspiel vor dem Lockdown im vergangenen Herbst, stecken mitten in der Saisonvorbereitung. © Bernd Paulitschke
Futsal

Holzpfosten Schwerte starten in die Regionalliga: Wie weit soll es nach oben gehen?

Die Holzpfosten Schwerte kehren am Samstag in den Futsal-Ligabetrieb zurück. Nach dem verpassten Bundesliga-Aufstieg gehen die Schwerter in der Regionalliga an den Ball.

Die Holzpfosten Schwerte starten am Samstag in die neue Futsal-Saison. Zum Auftakt ist der Wuppertaler SV zu Gast. Nach dem Nichtaufstieg in die Futsal-Bundesliga ist sich Geschäftsführer und Sportliche Leiter Futsal Hendrik Ziser nicht ganz sicher, wie stark die Regionalliga einzuschätzen ist.

„Nach der Corona-Pause ist dies alles eine große Wundertüte“, so Ziser. Von manchen Teams wären Informationen zu finden und andere Mannschaften würden nirgends auftauchen. Und Ziser weiter: „Gegen Mülheim und Münster haben wir in der Vorbereitung gespielt. Da wissen wir etwas mehr.“

Apropos Vorbereitung. Mit dieser ist der Sportliche Leiter zufrieden: „Am Anfang mussten sich unser junger Kader erst ein wenig finden. Wir hatten eine dann richtig gute Trainingsbeteiligung. Und im Laufe der Zeit lief es immer besser.“

Holzpfosten Schwerte spielen erfolgreiche Vorbereitung

Und die Testspiele waren auch recht erfolgreich. Denn nur gegen den Bundesligisten Sennestadt gab es eine Niederlage. Gegen Fortuna Düsseldorf reichte es zu einem Unentschieden, während man die Spiele gegen die Ligakonkurrenten Mülheim und Münster jeweils gewann.

Zu den Saisonzielen hält sich Ziser bedeckt. „Wir müssen uns zunächst in der Liga positionieren. Dann schauen wir mal, wie weit es nach oben geht“, so der Geschäftsführer. Auch wenn mit Düsseldorf und Sennestadt die beiden stärksten Mannschaften in der Bundesliga spielen, ist der Aufstieg ein ferner Wunsch.

Denn dafür müssten die Holzpfosten die Regionalliga West gewinnen und sich anschließend mit den anderen Regionalliga-Meistern um die beiden Aufstiegsplätze streiten. Aber soweit ist es noch nicht. Zunächst soll der Start gegen Wuppertal gelingen.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.