Tobias Genau, Trainer des Verbandsliga-Tabellenführers HVE Villigst-Ergste, darf sich auf einen neuen Spieler freuen. © Manuela Schwerte
Handball-Verbandsliga

HVE Villigst-Ergste steht ganz oben – und jetzt gibt es auch noch Verstärkung

6:0-Punkte aus den ersten drei Partien - der Start der HVE Villigst-Ergste in die Saison der Handball-Verbandsliga ist gelungen. Aber damit nicht genug der positiven HVE-Nachrichten.

Der eigene 28:24-Erfolg beim ATV Dorstfeld am Samstagabend und die Niederlage des Lokalrivalen HSG Schwerte/Westhofen am Tag danach in Schwelm haben die HVE zum Tabellenführer gemacht – und nun setzen die Villigst-Ergster das nächste Ausrufezeichen.

Denn sie können noch einen Neuzugang präsentieren, dessen sportliche Vita vermuten lässt, dass er den HVE-Kader nicht nur ergänzen wird, sondern der eine echte Verstärkung sein dürfte: Nico Wagner (27) ist ein oberliga-erfahrener Rückraumspieler, der vom HC TuRa Bergkamen zur HVE kommt. Vorher spielte Wagner für den Bergkamener Lokalrivalen SuS Oberaden. Aus dieser Zeit kennt ihn HVE-Neuzugang Pascal Wix, der früher auch mal für Oberaden spielte – so kam der Kontakt zustande.

Mit Nico Wagner hat sich ein oberliga-erfahrener Rückraumspieler der HVE Villigst-Ergste angeschlossen. © Foto: Goldstein © Foto: Goldstein

Bei TuRa Bergkamen gab es im Vorfeld der Saison viel Unruhe, unter anderem trat Ingo Wagner, der Onkel des Neuzugangs, als Sportlicher Leiter zurück. Nico Wagner war einer von drei Spielern, die vor dem ersten Saisonspiel erklärten, dass sie nicht mehr für den Klub auflaufen werden.

Stattdessen kam Wagner zweimal in die Gänsewinkel-Halle zum Probetraining, nachdem HVE-Trainer Tobias Genau den Kontakt zu dem 27-Jährigen gesucht hatte. Offenbar hat Wagner einen guten Eindruck hinterlassen und umgekehrt hatte der Spieler auch offenbar einen guten Eindruck vom Team. So gab Wagner am Wochenende seine Zusage, künftig für die HVE Villigst-Ergste aufzulaufen.

„Philipp Koch ist nicht vollwertig zu ersetzen“

In sportlicher Hinsicht plant Trainer Genau den Neuzugang hauptsächlich für die mittlere Rückraumposition ein – dort, wo der Ausfall von Kapitän Philipp Koch (Kreuzbandriss) eine Lücke gerissen hat. „Vollwertig zu ersetzen ist Philipp sicherlich nicht. Und mit Maxi Jäkel, der bisher überwiegend auf Rückraum Mitte gespielt hat, sind wir absolut nicht unzufrieden – im Gegenteil. Aber bei dem Tempo, das wir gehen wollen, kann kein Spieler 60 Minuten auf der Platte stehen. Die beiden werden sich gut ergänzen“, sagt der Coach des Tabellenführers.

Und weil die HVE-Verantwortlichen die Formalien zum Beantragen des Spielerpasses umgehend in die Wege geleitet haben, scheint einem schnellen Debüt des Neuzugangs nichts im Wege zu stehen – möglicherweise schon am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Schwelm.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.