Im Tennis stand der zweite Spieltag der Meisterschaftssaison auf dem Programm - auch für die Westfalenliga-Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte. © Bernd Paulitschke
Tennis-Westfalenliga

Missglückte Premiere eines Ex-Bundesligaspielers wirft TC Rot-Weiß Schwerte nicht aus der Bahn

Das ranghöchste Tennisteam der Stadt hat geliefert. Dabei ist im zweiten Westfalenliga-Saisonspiel nicht alles so gelaufen, wie es aus Schwerter Sicht geplant war.

Ein Schwerter Neuzugang, der am zweiten Spieltag der Tennissaison 2021 am Samstag zum ersten Mal zum Einsatz kam, hatte sich seinen Einstand im Dress seines neuen Vereins anders vorgestellt.

Die Rede ist vom Herren-30-Team des TC Rot-Weiß Schwerte. Mit dem Mendener Nils Hoffmann, der in seiner besten Zeit als Tennisspieler in der 2. Herren-Bundesliga aufgeschlagen hat, haben sich die Schwerter einen Neuzugang an Land gezogen, der am Samstag im Gastspiel beim TV Erwitte erstmals zum Einsatz kam. Doch Hoffmanns Debüt verlief unglücklich: Nach knapp verlorenem ersten Satz musste er zu Beginn des zweiten Durchgangs mit Rückenbeschwerden aufgeben.

Ein Big Point auf dem Weg zum Klassenerhalt

Aus der Bahn werfen ließen sich die Schwerter davon aber nicht. Denn unter dem Strich sprang ein 6:3-Erfolg heraus – ein Sieg, den man auf dem Weg zum Klassenerhalt wohl als echten Big Point bezeichnen darf. Oliver Manz, Cheftrainer und Spitzenspieler der Rot-Weißen, ordnete den Auswärtssieg ein: „Die Liga ist dieses Jahr so stark – da fällt keine Mannschaft ab. Umso wichtiger, gegen eine Mannschaft wie Erwitte gewonnen zu haben, gegen die es in den vergangenen Jahren immer knapp war.“

Neben Manz’ Sieg nach verlorenem ersten Satz an Position 1 punkteten die Schwerter vor allem an den hinteren Positionen fleißig – und das in überzeugender Art und Weise. Das Trio Philipp Steinberg, Stefan Plümer, Andreas Ernst geriet an den Positionen 4, 5 und 6 nicht in Gefahr, sodass nach den Einzeln eine 4:2-Führung für die Gäste zu Buche stand.

Ein Ruhepolster war dieser Vorsprung aber nicht – im Gegenteil, denn es wurde nochmal richtig spannend. Alle drei Doppel gingen nahezu zeitgleich in den dritten Satz. Zweimal aber hatten die Schwerter das bessere Ende für sich – unter anderem der angeschlagene Nils Hoffmann an der Seite von Stefan Plümer. So war es dann für den Neuzugang doch noch ein halbwegs gelungenes Debüt für den TC Rot-Weiß Schwerte.

TV Erwitte – TC Rot-Weiß Schwerte 3:6

Schwerte: Oliver Manz 3:6, 6:1, 10:5; Nils Hoffmann 4:6, 0:3, Aufg.; Kai Foerster 4:6, 6:2, 7:10; Phillip Steinberg 6:0, 6:3; Stefan Plümer 6:1, 6:0; Andreas Ernst 6:2, 6:0; Hoffmann/Plümer 6:0, 1:6, 10:3; Manz/Ernst 3:6, 6:4, 7:10; Foerster/Steinberg 6:0, 2:6, 10:8.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt