In Aktion: Tillmann Röller (li.) voll konzentriert in Markkleeberg.
In Aktion: Tillmann Röller (li.) voll konzentriert in Markkleeberg. © Franzi Bischof
Kanu

Motivation war weg – aber Tillmann Röller meldet sich mit einem Sensations-Coup zurück

Tillmann Röller ist wieder da. Nach seinem U23-Nationalmannschafts-Aus hat sich der Schwerter Slalomkanute in der Disziplin Boater Cross im sächsischen Markkleeberg für die WM und EM qualifiziert.

Tillmann Röller ist eines der Aushängeschilder des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte (KVS), das in den vergangenen Jahren nationale und internationale Titel bei den Junioren sammelte. Dann kam Corona, verbunden mit dem Ausscheiden aus dem Bundeskader – eine schwierige Zeit für Tillmann Röller, der aber nie an ein Karriereende gedacht hatte, stattdessen jetzt mit einem sensationellen Coup auf sich aufmerksam machte: Im sächsischen Markkleeberg bei Leipzig hat sich der Schwerter für die U23-Nationalmannschaft in der Disziplin Boater Cross qualifiziert.

Im Corona-Winter war die Motivation weg

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.