Wir öffnen das 22. Adventstürchen. © Martin Klose
Rückennummern-Adventskalender

Nummer 22 und dieselbe Position: Der Jude Bellingham eines Bezirksliga-Teams

Ein sportlicher Advent: Bis zum 24. Dezember öffnen wir jeden Tag ein Türchen, hinter dem sich ein Schwerter Sportler (oder eine Sportlerin) mit der passenden Rückennummer präsentiert.

Die bisherige Saison lief für den SC Hennen nicht nach den eigenen Vorstellungen – die „Zebras“ stecken mit nur einem Sieg aus sieben Spielen der zurzeit unterbrochenen Saison im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga 6. Und auch für den Spieler mit der Rückennummer 22 ist es bisher noch nicht Plan gelaufen.

Nicht optimal lief auch die bisherige Spielzeit für Nick Weinrich, obwohl er in den beiden bislang letzten Saisonspielen gegen den ASSV Letmathe und beim TuS Ennepe in der Anfangsformation stand und jeweils gut eine Stunde lang zum Einsatz kam.

Nick Weinrich hat nach OP lange gefehlt

„Kurz vor der Saison musste ich mich einer Operation unterziehen, sodass ich in der kompletten Vorbereitung gefehlt habe. Ich war insgesamt sieben Monate raus. Das ist natürlich suboptimal, aber zuletzt ist es besser gelaufen“, sagt Weinrich.

Besser laufen soll es für sein Team, wenn die Saison irgendwann wieder fortgesetzt werden sollte.

Nick Weinrich hofft, dass 2021 für ihn und den SC Hennen erfolgreicher wird als das ablaufende Kalenderjahr. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

„Natürlich stehen wir nicht gut da, aber in unserer Liga kann jedes Team jeden Gegner schlagen, und es ist noch nichts verloren. Die Qualität für Siege und den Klassenerhalt ist auf jeden Fall vorhanden. Aber aktuell ist es natürlich schwierig abzusehen, wie es weitergeht“, stellt der 20-jährige fest.

Trotz seines jungen Alters kann Weinrich fast als Hennen-Urgestein bezeichnet werden. Denn seit der F-Jugend spielt er im Naturstadion. „Bislang gab es keine Überlegungen, den Verein zu wechseln. Denn ich spiele hier mit meinen Kumpels zusammen“, meint die Nummer 22.

Den Verein hat er noch nichts gewechselt, dafür aber in der Jugend schon häufiger die Rückennummer. Die aktuelle Nummer hat der BVB-Fan auch seinen Künsten im Schnick-Schnack-Schnuck zu verdanken: „Ein Freund wollte auch die Nummer und dann musste das Spiel entscheiden, wer die 22 bekommt. Ich habe das Duell 2:1 gewonnen, und seitdem trage ich die 22. Außerdem finde ich es cool, dass es eine Schnapszahl ist.“

So wie Jude Bellingham beim BVB

Cool fand der BWL-Student auch die zwei Erfolge bei den Hallenstadtmeisterschaften mit der Hennener A-Jugend, seine Verbesserungen bei FIFA in der aktuellen Zwangspause sowie Jude Bellingham beim BVB. Der Neuzugang spielt auf der „Sechs“ und trägt die Nummer 22 – so wie Nick Weinrich beim SC Hennen.

Über den Autor

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt