„Da geht es lang zum nächsten Sieg“ scheint Berchum/Garenfelds Eroll Bojku zu seinem Kapitän Christian Deuerling zu sagen. Der SC erwartet am Sonntag den SV Hüsten. © Manuela Schwerte
Fußball

Punktgleicher Gegner kommt nach Garenfeld – und Hennen steht vor einer Herkulesaufgabe

Beim Landesligisten SC Berchum/Garenfeld herrscht gute Laune nach dem ersten Saisonsieg. Auf diesen wartet der SC Hennen in der Bezirksliga noch - und steht nun vor einer extrem hohen Hürde.

Landesliga

SC Berchum/Garenfeld – SV Hüsten (Sonntag, 15.15 Uhr, Waldstadion Garenfeld)

Punktgleich befinden sich der SC Berchum/Garenfeld und der SV Hüsten im Mittelfeld der Landesliga. Beide Mannschaften haben jeweils bei einem Sieg und einem Unentschieden in dieser Saison gepunktet. Wenn es nach Trainer SC-Fabian Kampmann geht, soll sich die Punkteausbeute nun zu Gunsten seines Teams ändern.

Doch der Coach weiß auch, dass dies keine leichte Aufgabe wird. „Hüsten ist schon ein Brett. Sie haben eine brutal gute Mannschaft, die Attendorn 6:1 geschlagen hat. Und sechs Tore schießt man nicht so einfach in der Liga“, warnt Kampmann vor dem Gegner. Trotzdem gibt er sich optimistisch: „Wir haben bewiesen, dass wir eine gute Mannschaft haben.“ Dabei kann Kampmann personell auf fast den ganzen Kader zurückgreifen, nur Oguzhan Ayhan wird fehlen.

Bezirksliga

SC Hennen – Kiersper SC (Sonntag, 15 Uhr, Naturstadion)

Größer kann der Unterschied in der Bilanz der ersten vier Saisonspiele nicht sein, wenn der SC Hennen den Kiersper SC empfängt. Während die „Zebras“ noch ohne Punkt da stehen, konnten sich die Gäste bisher schadlos halten. Mit der Maximalausbeute von 12 Punkten und 26 geschossenen Tore steht Kierspe an der Spitze der Bezirksliga. Alleine Stürmer Alexander Horst hat mit sieben Toren mehr als doppelt so viele Tore geschossen wie das Team von Marvin Horn.

Der Interimstrainer ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst: „Kierspe hat eine Mannschaft, die eigentlich nicht in die Bezirksliga gehört. Viele Spieler kommen vom Oberligisten Meinerzhagen. Es wird verdammt schwierig zu punkten.“ Trotzdem wirft der Coach die Flinte nicht schon vor dem Spiel ins Korn. „Alle Spieler der Mannschaft haben den Anspruch, in der Bezirksliga zu spielen. Das müssen sie dann auch auf dem Platz zeigen.“ Allerdings beklagen die „Zebras“ zahlreiche Ausfälle und angeschlagene Spieler. „Aber eine Mannschaft werden wir schon auf den Platz bekommen“, sagt Marvin Horn.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.