Fußball

Schwerter Fußballprofi Niklas Heidemann hat neuen Verein gefunden – einen Traditionsklub

Die Phase der Ungewissheit nach der Trennung vom SC Preußen Münster dauerte nicht lange: Der Schwerter Niklas Heidemann hat einen neuen Klub gefunden. Es ist ein weiterer Traditionsverein.
Der Schwerter Fußballprofi Niklas Heidemann hat einen neuen Verein gefunden. © Jura Weitzel

Nachdem sich die Wege des Schwerter Fußballprofis Niklas Heidemann (26) und des Regionalligisten SC Preußen Münster nach dreijähriger Zusammenarbeit zum Saisonende getrennt haben, schien Heidemanns sportliche Zukunft noch in der vergangenen Woche ungewiss. Nun aber hat der 26-Jährige einen neuen Verein gefunden.

Für Heidemann geht es von einem Traditionsverein zum nächsten – und die Liga bleibt dieselbe. Denn am Wochenende stellte der Wuppertaler SV den Schwerter als Neuzugang vor.

Niklas Heidemann kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Für Niklas Heidemann ist der Wechsel nach Wuppertal die Rückkehr an eine ehemalige Wirkungsstätte. Denn vor seinem Wechsel nach Münster spielte er in den Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 im Stadion am Zoo.

Stephan Küsters, Sportlicher Leiter des Wupertaler SV, sagt zur Verpflichtung des Schwerters: „Wir freuen uns sehr, dass wir Niklas für uns zurückgewinnen konnten. Niklas hat hier in Wuppertal einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Mein Dank geht auch an Gaetano Manno, der sich fast täglich um die Rückkehr von Niklas bemüht hat. Er war in Münster Leistungsträger und wird uns noch einmal verstärken können.“ Die Wuppertaler Verantwortlichen sind sicher, mit Heidemann die Lücke auf der Linksverteidiger-Position geschlossen zu haben.

Und was sagt Niklas Heidemann selbst? Er sei froh über die Rückkehr nach Wuppertal, heißt es auf der Internetseite des WSV. „Ich freue mich, die Jungs wiederzusehen. Einige kenne ich ja auch noch aus meiner Zeit hier. Ich habe nie die Bindung hierher verloren – sei es der Kontakt zu einigen Fans, zu den Spielern oder auch zur sportlichen Leitung.“

Nachdem er schon am Wochenende ins Wuppertaler Mannschaftstraining eingestiegen ist, wartet auf Heidemann schon in einem Monat das erste Highlight im Wuppertaler Dress. Denn mit Erstliga-Aufsteiger VfL Bochum hat der WSV am Sonntagabend für sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal einen attraktiven Gegner zugelost bekommen. „Es wird mein erstes Spiel im DFB-Pokal sein, darauf freue ich mich sehr“, sagt Niklas Heidemann.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.