Der Geisecker SV hat sich ein Talent aus der Jugend eines Oberligisten geschnappt. © Bernd Paulitschke
Fußball-Bezirksliga

Talent entscheidet sich gegen die Oberliga und für den Geisecker SV

Er war Kapitän der A-Junioren eines Oberligisten. Für den Schritt in den Seniorenbereich hat sich der Neuzugang des Geisecker SV allerdings für die Bezirksliga entschieden.

Ende März hatte der Geisecker SV seinen ersten Neuzugang für die Bezirksliga vorgestellt. Der junge Spieler kommt von einem namhaften Klub zu den „Kleeblättern“.

Bei den A-Junioren des Holzwickeder SC trug Maximilian Wolff die Kapitänsbinde. In den wenigen absolvierten Spielen vor der Saison-Unterbrechung gewannen Wolff und der HSC vier von fünf möglichen Partien. Wolff stand dabei in allen Partien in der Startaufstellung.

Thomas Redel schnappt sich Maximilian Wolff

Im März verkündete Thomas Redel, Sportlicher Leiter des Geisecker SV, dass er sich den jungen Fußballer geschnappt hat. Der Mittelfeldspieler spielt in seinem ersten Senioren-Jahr also für das Team von Trainer Thomas Wotzlawski, wenn die Pandemie-Lage dies zulässt.

Trainer Wotzlawski zählt auch zu den hauptsächlichen Gründen, warum Wolff sich Geisecke anschließt. Den kenne er schon, seitdem er mit dem Fußball angefangen habe, erzählt Wolff.

Max Wolff verstärkt den Geisecker SV zur kommenden Saison.
Max Wolff verstärkt den Geisecker SV zur kommenden Saison. © Geisecker SV © Geisecker SV

Außerdem erscheint Wollf die Perspektive auf viele Einsätze in der Bezirksliga realistischer als in der Oberliga, wo Holzwickedes erste Mannschaft beheimatet ist. „In meinen ersten Seniorenjahren will ich möglichst viel spielen“, sagt Wolff.

Daher erfolgte auch der Schritt weg aus Holzwickede. „Ich denke nicht, dass ich in der Oberliga viel gespielt hätte, da der Sprung zum Seniorenfußball schon groß genug ist. Dann in die Oberliga ist noch krasser“, so der 19-Jährige. Stattdessen zieht es ihn zu dem Team, das zum Zeitpunkt der Saison-Unterbrechung auf Platz elf der Bezirksliga 8 stand.

Maximilian Wolff will gewinnen, was möglichst ist, mit dem Geisecker SV

So viel wie möglich zu spielen und Spaß zu haben seien deshalb auch die einzigen beiden Ziele, die sich der Neuzugang für sich persönlich vorgenommen hat. Mit dem Team des Geisecker SV will er „alles gewinnen, was möglich ist“ – natürlich.

Zu den eigenen Stärken zählt der Mittelfeldspieler seine Zweikampfführung und die Laufstärke. Als Schwäche nennt Wolff sein Kopfballspiel. Vergleichen will er sich mit niemandem. „Erst recht nicht vor meinem ersten Seniorenjahr“, sagt Wolff.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch
Lesen Sie jetzt