Schweren Herzens haben Oliver Manz und sein Haldener Mitstreiter Tobias Biereke den ruhr-Lenne-Cup abgesagt. © Bernd Paulitschke
Tennis

Tennisturnier um den Ruhr-Lenne-Cup fällt aus – der Grund ist nicht Corona

Hochkarätiger Tennissport schien garantiert - für die erste August-Woche war die sechste Auflage des Turniers um den Ruhr-Lenne-Cup geplant. Nun aber ist das Turnier abgesagt worden.

Kommando zurück! Das für die erste August-Woche geplante Tennis-Ranglistenturnier um den Ruhr-Lenne-Cup fällt aus. „Es macht leider keinen Sinn“, sagt Oliver Manz.

Gemeinsam mit seinem Kumpel Tobias Biereke (TC Halden 2000) hatte sich Manz eigentlich dazu durchgerungen, trotz der coronabedingten Einschränkungen die sechste Auflage des Turniers auf die Beine zu stellen, das schon im vergangenen Sommer der Pandemie zum Opfer gefallen war.

Absage hat nichts mit Corona zu tun

Nicht zuletzt, um bei den treuen Sponsoren nicht in Vergessenheit zu geraten, solle das Turnier keinesfalls von der Bildfläche verschwinden, hatte Manz noch Anfang der Woche gesagt. Nun aber doch die Absage, die allerdings nichts mit Corona zu tun hat.

Der Grund sind viel mehr die Folgen der Hochwasserkatastrophe, die den Hagener Raum besonders hart getroffen hat. „Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Thematik nicht in diesem Maße auf dem Schirm hatte – auch, weil ich diese Woche noch in Urlaub war“, gesteht Manz. Von Biereke habe er jedoch gehört, dass aus dem Hagener Raum in diesen Tagen kaum jemand eine Antenne für Tennis hat – das gilt für Aktive gleichermaßen wie für potenzielle Sponsoren.

Geld wird für Hochwasseropfer gespendet

„Die Sponsorensuche wäre in der Kürze der Zeit ohnehin schon schwierig geworden. Die ersten Gespräche haben nun gezeigt, dass für mögliche Sponsoren nicht daran zu denken ist, ein Tennisturnier zu sponsern. Das Geld wird für die Folgen des Hochwassers gespendet, und das ist ja auch absolut nachvollziehbar“, sagt Manz. Auch die bisher eingegangenen Meldungen für die verschiedenen Konkurrenzen haben laut Manz darauf hingedeutet, „dass hier zurzeit kaum jemand ein Tennisturnier spielen will.“

So bleibt Manz und Biereke nichts Anderes übrig, als die sechste Auflage des stetig gewachsenen Turniers um ein weiteres Jahr zu verschieben. „Auf ein Neues im Jahr 2022 – in der Hoffnung, dass Corona dann keine Rolle mehr spielt“, sagt Oliver Manz. Und Hochwasser hoffentlich auch nicht.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.