Fußball

Top-Torquote beschert „Dreamteam“ der SG Eintracht Ergste einen Top-Ten-Platz

In Zeiten moderner Datenerfassung gibt es auch im Amateurfußball keine Geheimnisse mehr - nichts mehr, was nicht statistisch erfasst wird, bis hinunter in die unterste Kreisliga.
Als Meister der Kreisliga C hat die dritte Mannschaft der SG Eintracht Ergste, hier im Mai 2018, darauf verzichtet, das Aufstiegsrecht in Anspruch zu nehmen. © SG Eintracht Ergste

Unter der Rubrik „Top-Amateurstatistiken – das Beste aus 2020/21 von Kreisklasse bis Regionalliga“ gibt es auf dem Internet-Portal „fussball.de“ zahlreiche Ranglisten zur aktuell unterbrochenen Amateurfußball-Spielzeit.

Wir haben uns durchgeklickt – und sind in einigen Kategorien auch fündig geworden, was heimische Mannschaften angeht.

In der Rubrik „Beste Torquote“ steht die dritte Mannschaft der SG Eintracht Ergste in ganz Westfalen auf dem sechsten Platz. Das Ergster „Dreamteam“, das in den vergangenen beiden Saisons am Ende der Kreisliga C jeweils an erster Stelle gestanden hatte, dann aber freiwillig auf den Aufstieg verzichtete, steht zwar nach vier absolvierten Spielen mit drei Siegen und einem Unentschieden „nur“ auf Rang vier der Tabelle, doch die Anzahl der geschossenen Tore kann sich sehen lassen: 31 Treffer haben David Flamme und Co. in vier Partien erzielt – das ergibt durchschnittlich 7,75 Tore pro Spiel und besagten sechsten Platz im Ranking auf westfälischer Ebene.

Steffen Kost mit zehn Treffern in drei Spielen

Aber nicht nur für Mannschaften, sondern auch für einzelne Spieler ist die jeweilige Torquote erfasst. In den Top 30 dieser Rubrik taucht ein weiterer Schwerter C-Liga-Akteur auf: Steffen Kost vom TuS Wandhofen hat in drei Spielen 10 Tore geschossen – macht 3,33 Tore im Schnitt und Platz 28 im Westfalen-Ranking.

Dokumentiert ist der bisherige Saisonverlauf auch für die Frauenligen. Dass der SC Berchum/Garenfeld gleich mehrfach auf vorderen Ranglistenplätzen auftaucht, ist ein Beleg für die starke Saison, die das SC-Team bis zum Sport-Lockdown Ende Oktober 2020 hingelegt hat.

SC Berchum/Garenfeld: 58:3-Tore

Wie 43 andere Frauenmannschaften Westfalens auch, hat Berchum/Garenfeld mit 18 Punkten aus sechs Spielen die Maximalausbeute an Punkten eingefahren. Das beachtliche Torverhältnis von 58:3 beschert den Berchum/Garenfelderinnen den dritten Platz in dieser Rangliste der Mannschaften mit dem besten Punkteschnitt.

Die erwähnten 58 Tore bedeuten auch den dritten Platz im Ranking der Frauenmannschaften, was die meisten geschossenen Tore als absolute Zahl angeht. Und in der Rangliste der besten Torquote liegt Berchum/Garenfeld mit mit Wert von 9,67 (58 Tore in sechs Spielen westfalenweit auf dem vierten Platz.

14 dieser 58 Treffer hat Alina Geveler erzielt. Damit steht die SC-Torjägerin in Westfalen auf dem 17. Platz der Torschützenliste.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt