Seit dreieinhalb Jahren verbinden die Holzpfosten Schwerte 05 ihre Turniere Holz-Cup und Brennholz-Cup mit Spenden für die Neven-Subotic-Stiftung. Doch pandemiebedingt finden in dieser Saison keine Turniere statt. © Bernd Paulitschke
Neven-Subotic-Stiftung

Ungewöhnliche Aktion: Holzpfosten Schwerte wollen über 2000 Euro für Subotic-Stiftung sammeln

Weil die Holzpfosten in dieser Saison ihre Holz-Cup-Turniere nicht ausrichten können, kamen bisher auch keine Spenden zusammen. Das will der Verein bis zum 23. Dezember nun ändern.

Seit 2017 veranstalten die Holzpfosten Schwerte 05 den Holz-Cup im Sommer und den Brennholz-Cup im Winter. Die Turniere firmieren unter dem Slogan „Inoffizielle Stadtmeisterschaft der zweiten Fußballmannschaften“. Seit nunmehr dreieinhalb Jahren verbindet der Verein die Ausrichtung seiner Turniere immer auch mit dem wohltätigen Zweck.

Die Hälfte jedes Turniergewinns spendet er an die Neven-Subotic-Stiftung. Diese setzt sich für eine saubere und gut erreichbare Trinkwasserversorgung im ostafrikanischen Äthiopien ein. Über die Jahre konnten die Holzpfosten bereits eine stattliche vierstellige Summe für die Stiftung des Fußballprofis Neven Subotic sammeln.

Keine Turniere, keine Spenden

Doch 2020 ist wie so vieles auch in dieser Hinsicht alles anders. Weil die Holzpfosten pandemiebedingt sowohl das Turnier im Sommer absagen mussten und auch der Hallen-Cup im Januar 2021 nicht stattfinden wird, konnten sie logischerweise auch keine Turniergewinne spenden.

Das will der 15 Jahre alte Verein nun aber ändern – und ruft dafür erstmals eine besondere Aktion ins Leben. Ab Mittwoch, 9. Dezember, veranstalten die Holzpfosten eine große Online-Tombola. Diese läuft über 14 Tage und endet mit einer feierlichen, digitalen Auslosung am 23. Dezember – ein Tag vor Weihnachten.

„Wir können uns vorstellen, dass auch Stiftungen 2020 kein einfaches Jahr hinter sich haben“, erklärt Ben Gottstein, Holzpfosten-Trainier und Mitinitiator der Aktion. „Deshalb haben wir überlegt, wie wir sie trotzdem unterstützen können. Und über unsere Weihnachtstombola können alle bequem und kontaktfrei etwas Gutes tun.“

Konflikt in Spendenregion

Zusätzlich zur Pandemie leidet die nordäthiopische Projektregion Tigray seit Anfang November unter einem zunehmend verschärften und militärischen Konflikt zwischen Zentral- und Regionalregierung. Die Stiftung stellt klar, dass die Sicherheit jeder einzelnen Spende höchste Priorität habe und in voller Höhe für die Projektarbeit eingesetzt werde.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Neven-Subotic-Stiftung werben auf den Turnieren, hier beim Brennholz-Cup 2018, für das Projekt, das sich für eine saubere und gut erreichbare Trinkwasserversorgung in Äthiopien einsetzt. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

Dazu hat der Verein eine Spendenseite über die Stiftung ins Leben gerufen. Hier können Interessierte nun zwei Wochen lang einen Mindestbetrag von 5 Euro spenden.

Pro 5 Euro landet man mit einem Los im großen Lostopf. Spendet man also beispielsweise 25 Euro, sichert man sich auch fünf Gewinnlose. Und was kann man gewinnen? Um die Spannung hochzuhalten, wird der Verein viele Gewinne über die zwei Wochen bis zum 23. Dezember täglich auf seinen Kanälen in den Sozialen Netzwerken vorstellen.

Trikots, Gutscheine, Geschenke

Trikots von Schwerter Fußballprofis, Gutscheine von Schwerter Läden und Gastronomie-Betrieben sowie eine Menge Holzpfosten-Artikel, das verrät der Verein, werden schon mal sicher dabei sein. Der Spendentisch ist bereits prall gefüllt.

Der Verein freut sich dennoch weiterhin über jede Sachspende oder jeden Gutschein. Er weist daraufhin, dass natürlich auch anonym gespendet werden kann. So landet man jedoch nicht im Lostopf. Dazu ist bei der Spende der Name anzugeben. Als Ziel seiner zweiwöchigen Tombola hat sich der Verein die Summe 2005 Euro gesetzt – es darf aber gerne auch mehr werden!

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.