Spielen der SC Hennen (gestreifte Trikots) und der ETuS/DJK Schwerte, hier eine Szene aus dem Aufeinandertreffen der vergangenen Saison im Oktober 2019, auch in der nächsten Saison gemeinsam in einer Staffel? Die Antwort auf diese Frage gibt es wohl erst am Montag, wenn die Verbandsfunktionäre die Einteilung publik machen wollen. © Bernd Paulitschke
Fußball

Wer spielt in welcher Liga? Noch ist alles reine Spekulation

Den Termin, ab wann es wieder um Punkte gehen soll, haben die Verbandsfunktionäre verraten. Die Staffeleinteilung der überkreislichen Spielklassen lässt aber noch auf sich warten.

Ein paar Tage müssen sich die überkreislich spielenden Amateurfußballvereine noch gedulden. Der Verbandsfußballausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) hat zwar bereits am Mittwochabend getagt, um die Staffeleinteilung von Oberliga bis Bezirksliga festzuzurren.

Staffeleinteilung wird Montagmittag publik

Doch erst am kommenden Montag, 20. Juli, werde man die Staffeleinteilung veröffentlichen, heißt es seitens des FLVW. Ab 12 Uhr sollen die neuen Staffeln auf der Startseite des FLVW zum Herunterladen online stehen (www.flvw.de).

Publik gemacht haben die Verbandsfunktionäre dagegen schon den Termin für den Saisonstart. Sollte sich an den behördlichen Vorgaben nicht durch eine neue Corona-Entwicklung etwas verändern, soll der Ball ab dem 6. September in Westfalen wieder rollen. In sieben Wochen also soll es wieder um Punkte gehen.

Bisher nur ein allgemeines Statement

Mit welchen Gegnern es die fünf überkreislich spielenden Mannschaften aus dem Bereich des Schwerter Stadtsportverbandes zu tun bekommen, ist momentan noch Spekulation.

Denn mehr als ein allgemeines Statement hat sich VFA-Vorsitzender Reinhold Spohn (Herne) bisher noch nicht entlocken lassen. „Wir haben versucht, zum einen die Wünsche der Vereine zu berücksichtigen und zum anderen den Spielplan zu entzerren und zu weite Fahrten zu vermeiden“, so Spohn.

Keine Absteiger, nur Aufsteiger – das Votum des außerordentlichen Verbandstages am 9. Juni hat den VFA in diesem Jahr vor besondere Herausforderungen gestellt. Wegen der gestiegenen Mannschaftszahlen in den Ligen wird es in der neuen Saison 14 Bezirksliga-Staffeln geben. Das sind zwei mehr als bisher.

Bezirksliga-Quartett will in Staffel 6 bleiben

Nach dem Aufstieg des SC Berchum/Garenfeld in die Landesliga verbleiben mit dem Geisecker SV, dem VfL Schwerte, dem ETuS/DJK Schwerte und dem SC Hennen vier Mannschaften aus dem heimischen Raum, die in der Bezirksliga um Punkte spielen.

Alle vier wünschen sich und gehen auch davon aus, weiterhin in der Staffel 6 zu spielen. Einen Antrag auf Versetzung in eine andere Staffel hat keiner der vier Vereine gestellt.

Es bleibt bei vier Landesliga-Staffeln

Die Zahl der Staffeln zu erhöhen, war zwischenzeitlich auch mal für die Landesliga in der Diskussion. Letztlich haben sich die VFA-Funktionäre aber dafür entschieden, dass es bei vier Landesliga-Staffeln bleibt.

Diese werden wohl mit 17 oder 18 Mannschaften bestückt – auf Aufsteiger SC Berchum/Garenfeld und seine Ligakonkurrenten wartet ein strammes Programm.

Es geht wohl ins Sauer- und Siegerland

Auch wenn es noch ein bisschen wie ein Blick in die Glaskugel ist: Ein Blick auf die Landkarte und die Vereine, die um Landesliga-Punkte spielen, lässt vermuten, dass die Berchum/Garenfelder der Staffel 2 zugeordnet werden, was zum Teil ziemlich weite Fahrten in tiefste Sauerland und Siegerland zur Folge hätte.

Ob es wirklich so kommt? Spätestens am Montagmittag wissen alle Beteiligten Bescheid.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt