Giuseppe Restieri (re.) musste sich mit dem VfB Westhofen im Testspiel gegen Polonia Hagen mit 1:2 geschlagen geben. © Nils Foltynowicz
Fußball

Westhofen schwächelt nach der Pause und Holzen-Sommerberg hat einen Dreifachtorschützen

Vier A-Ligisten waren an den beiden Testspielen in Westhofen und Holzen beteiligt. Während der VfB als Verlierer vom Feld ging, siegten die Holzener - auch dank eines Dreifach-Torschützen.

Das Lokalduell zwischen dem TuS Holzen-Sommerberg und Holzpfosten Schwerte sowie der Vergleich zwischen dem VfB Westhoden und Polonia Hagen waren die beiden Partien des Testspiel-Sonntags, an denen Schwerter A-Ligisten beteiligt waren.

TuS Holzen-Sommerberg – Holzpfosten Schwerte 6:3 (3:0)

Zum Abschluss des anstrengenden Wochenendes nach zwei Spielen bei der Hörder Stadtmeisterschaft kam Holzen am Sonntag zu einem sicheren Sieg. „Wir haben kräftig durchrotiert. Das Spiel war in Ordnung. Es war eine gute Einheit für uns“, zeigte sich Trainer Arne Werner zufrieden. Jannik Kleinfeldt erzielte drei Tore für die Holzener.

Auch die „Pfosten“ waren nicht unzufrieden. „Es war ein verdienter Sieg für Holzen, aber wir haben für unsere Verhältnisse gut gespielt“, meinte Maximilian Sonneborn.

Holzen: Moritz Brandenburg, Felix Neuhaus, Tommy Bote, Leon Prause, Phillip Stricker, Jannik Kleinfeldt, Maximilian Ludas, Patrick Malek, Umut Akcay, Kevin Schmidt, Linus Hinz, Louis Reeck, Marco Mrozek, Jerrit Michnik, Luca Bluma, Dustin Pfeiffer.

Schwerte: Lennart Brand, Dennis Hegemann, Domenico Troiano, Niklas Goeke, Faisal Ouali, Alexander Tönnies, Julian Nisipeanu, Daniel Martella, Mike Zornack, Sidney Capraro, Sebastian Tenspolde, Frank Durst, Kevin Kollhoff, Sarusan Karunamoorthy, Justin Leyk.

Tore: 1:0 Hinz (13.), 2:0 Kleinfeldt (18.), 3:0 Akcay (27.), 3:1 Martella (52. Handelfmeter), 4:1, 5:1 beide Kleinfeldt (55., 63.), 5:2 Tenspolde (72.), 5:3 Nisipeanu (75.), 6:3 Pfeiffer (79.).

VfB Westhofen – FC Polonia Hagen 1:2 (1:1)

Zwei höchst unterschiedliche Halbzeiten legte der VfB Westhofen gegen den Hagener A-Ligisten hin „In der ersten Halbzeit führen wir verdient, müssen aber drei oder vier Tore machen“, so Trainer Christoph Pajdzik. Doch nur Michel Amaral traf nach einer schönen Kombination über Viola und Restieri.

Kurz vor der Pause konnte aber der Gast nach einer Standardsituation per Kopf egalisieren. Nach dem Wechsel kam dann nicht mehr viel vom VfB. „Da fehlt noch etwas. Wir haben keinen Druck auf den Gegner gemacht und am Ende hat sich Polonia den Sieg verdient“, meinte Pajdzik.

Westhofen: Dominic Sousa da Costa, Björn Schulte-Tillmann, Nicola Frustace, Giuseppe Restieri, Santo Viola, Michel Amaral, Leon Bröckelmann, Jannik Braß, Pascal Monczka, Sebastian Kulke, Maurice Bröckelmann, Marko Bosnjak, Lukas Wodausch, Joachim Müller, Lukas Winczura, Felix Mühlbauer, Robin Becker, Patrik Menze, Dustin Zahlmann.

Tore: 1:0 Amaral (35.), 1:1 (43.), 1:2 (89.).

Ihre Autoren
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch
Freier Mitarbeiter
Jörg Krause (Jahrgang 1967) ist seit Mitte der 1990er-Jahre als freier Mitarbeiter in der Schwerter Lokalsportredaktion unterwegs. Vor allem in Sachen Fußball ein wandelndes Lexikon.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.