Yannis Schwarze ist spielender Co-Trainer beim VfL Schwerte - zumindest noch in dieser Saison. © Bernd Paulitschke
Fußball-Bezirksliga

Yannis Schwarze: Was der Torjäger und Co-Trainer zu seiner Zukunft beim VfL Schwerte sagt

Der Sportliche Leiter Kamal Hafhaf hat beim VfL Schwerte verlängert. Auch mit Trainer Dominik Buchwald gehen die Blau-Weißen in die Saison 2020/21. Doch bleibt auch Yannis Schwarze an Bord. Der spielende Co-Trainer hat sich dazu geäußert.

Mit dem Sportlichen Leiter Kamal Hafhaf hat der Fußball-Bezirksligist VfL Schwerte jüngst den Vertrag verlängert und auch mit Trainer Dominik Buchwald hat der Verein für die Saison 2020/21 eine neue Vereinbarung gefunden.

Seit 2017 ist Yannis Schwarze am Schützenhof. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

Dominik Buchwald konnte zudem bestätigen, dass auch Marc Hendric Rohmann als Mannschaftsbetreuer und André Boden als Physiotherapeut machen weiter. Bei Yannis Schwarze (spielender Co-Trainer) konnte allerdings noch kein Vollzug vermeldet werden. „Meines Wissens ist da noch keine endgültige Entscheidung gefallen“, berichtete Buchwald. „Mein Wunsch ist aber, in der jetzigen Konstellation weiterzumachen.“

Yannis Schwarze war 2017 zum Schützenhof gekommen und genießt seitdem hohe Wertschätzung am Schützenhof. Weil er gleich vier Hüftoperationen über sich ergehen lassen musste, war an Fußballspielen zunächst nicht zu denken. Er musste sich monatelang an Krücken fortbewegen. So wurde Schwarze Co-Trainer von Jörg Silberbach und bekleidet diese Amt auch unter dessen Nachfolger Dominik Buchwald.

Als Spieler ist Yannis Schwarze Leistungsträger und Torjäger. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

Längst ist er auch wieder beschwerdefrei und als Spieler auf dem Platz zu finden – gerne auch im gegnerischen Strafraum. In der abgelaufenen Saison war Yannis Schwarze sogar mit zwölf Treffern bester Torschütze des VfL.

Auch Yannis Schwarze bestätigt die gute Zusammenarbeit mit dem aktuellen Trainer Dominik Buchwald, den er als modernen Trainer bezeichnet. Er fühle sich nach wie vor am Schützenhof wohl. Doch woran hapert dann seine Zusage für die kommende Spielzeit?

Schwarze macht sich derzeit insgesamt Gedanken über seine sportliche Zukunft, ob er den Aufwand über die Saison hinaus noch betreiben möchte. „Ich habe mir da Bedenkzeit erbeten“, berichtet Schwarze. Über die Weihnachtszeit will der 27-Jährige da für sich selbst klären, ob und welchen Platz der Fußball dann in seinem Leben noch spielen soll. Der aktuelle erneute Lockdown bringt eben auch Zeit, sich generelle Gedanken zu machen.

Im gegnerischen Strafraum ist Yannis Schwarze kaum zu stoppen. © Bernd Paulitschke © Bernd Paulitschke

Dass die aktuelle Saison noch fortgeführt wird, darauf hofft Yannis Schwarze schon. Sein Wunsch wäre es, die Hinrunde noch durchzuspielen. Eine komplette Saison hält er dagegen für abwegig und im Amateurbereich für kaum realisierbar. Denn dies würde ja nur noch mit vielen Englischen Wochen gehen.

So hat der VfL Schwerte wohl schon einen Weihnachtswunsch, dass Yannis Schwarze weiter als spielender Co-Trainer am Schützenhof bleibt. Zu wünschen wäre es den Blau-Weißen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jörg Krause (Jahrgang 1967) ist seit Mitte der 1990er-Jahre als freier Mitarbeiter in der Schwerter Lokalsportredaktion unterwegs. Vor allem in Sachen Fußball ein wandelndes Lexikon.
Zur Autorenseite
Avatar

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt