Läuferische Fähigkeiten waren gefragt. Der Beste wurde mit einem BVB-Trikot belohnt. © picture alliance / dpa
Jugendfußball

Zur Belohnung für Trainingsfleiß spendiert ein BVB-Profi sein Trikot

Mehr als drei Monate dauert der aktuelle Lockdown nun schon an - gut drei Monate, in denen auch im Jugendfußball kein Trainings- und Spielbetrieb stattfindet.

Es versteht sich fast von selbst, dass es für die Trainer von Nachwuchsmannschaften zu einer echten Herausforderung wird, ihre Schützlinge über einen so langen Zeitraum bei Laune zu halten und dafür zu sorgen, dass der Teamgeist nicht verloren geht.

Also ist Kreativität gefragt. Auch bei Phillip Stricker, Trainer der A-Junioren des TuS Holzen-Sommerberg, der einen besonderen Anreiz für den trainingsfleißigsten Spieler seiner Mannschaft geschaffen hat.

BVB-Profi Tobias Raschl (li.), befreundet mit dem Holzener A-Juniorentrainer Phillip Stricker (re.), hat ein Trikot spendiert.

Der Spieler, der innerhalb Woche die meisten Kilometer gelaufen ist, darf sich über das Original-Trikot des BVB-Profis Tobias Raschl (20) freuen.

Urlaubsbekanntschaft auf Fuerteventura

Raschl kann zwar noch keinen Bundesliga-Einsatz für die Schwarz-Gelben vorweisen, gehört aber fest zum Profikader der Borussen. Möglich macht die Aktion die Freundschaft zwischen Raschl und Stricker, die sich als Kinder vor rund zehn Jahren mal im Urlaub auf Fuerteventura kennengelernt haben.

Er freue sich darüber, mit dieser Geste einen kleinen Verein wie den TuS Holzen-Sommerberg zu unterstützen, sagt Raschl. Sein spendiertes Trikot ist nun im Besitz von Joshua Knaf, der sich als laufstärkster Spieler der Holzener Challange herauskristallisiert hat.

Ansonsten sehnen alle Beteiligten der Holzener A-Jugend die Rückkehr auf den Sportplatz herbei – wie alle anderen Fußballer auch. Ob die unterbrochene Saison der A-Junioren-Bezirksliga, in der der Holzener Nachwuchs derzeit nach fünf absolvierten Spielen mit neun Punkten auf dem vierten Tabellenplatz steht, noch fortgesetzt wird oder ob sie vorzeitig abgebrochen wird, steht momentan in den Sternen.

Klar ist dagegen für Stricker schon jetzt, dass mit dem ältesten Nachwuchs der Holzener in der Saison 2021/22 zu rechnen sein wird. „Ich bin mir sicher, dass wir nächste Saison oben mitspielen können“, sagt Stricker, der auch in der nächsten Saison gemeinsam mit Pietro Perrone das Trainergespann der A-Junioren des TuS Holzen-Sommerberg bilden wird.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.