Nach dem 21:19-Auftaktsieg gegen Hohenlimburg gastiert Sönke Braß (li.) mit der HSG Schwerte/Westhofen am Samstag „auf Schalke“. © Manuela Schwerte
Handball

Zwei Teams, ein Ziel: HVE Villigst-Ergste und HSG Schwerte/Westhofen mit Rückenwind

Mit dem Rückenwind der gewonnenen Saisonauftaktspiele gehen die Handballer der HVE Villigst-Ergste und die HSG Schwerte/Westhofen in ihre Partien des zweiten Verbandsliga-Spieltags.

Verbandsliga

HVE Villigst-Ergste – TuS Westfalia Hombruch (Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Mit Westfalia Hombruch kommt am Samstagabend eine Mannschaft auf die HVE Villigst-Ergste zu, die man im Vorfeld der Saison zu den besten Teams der Liga gezählt hat. Und der erste Eindruck – ein 32:16-Kantersieg im Dortmunder Lokalduell gegen Dorstfeld – scheint diese Einschätzung zu bestätigen.

Kopf des Hombrucher Teams ist mit Marcel Vogler ein Spieler, der Schwerter Wurzeln hat. „Ein richtig guter Spieler“, sagt HVE-Trainer Tobias Genau – und er muss es wissen. Vor etwa acht Jahren spielten die beiden mal zusammen für die Mendener Wölfe um Oberliga-Punkte, „ich als Kapitän mit einer gewissen Erfahrung, Marcel als Jungspund“, erinnert sich der Coach. Genau erwartet gegen Hombruch ein temporeiches Spiel. „Klar – Hombruch ist stark. Aber auch wir haben eine gute Mannschaft“, sagt Genau selbstbewusst.

Schalke 04 – HSG Schwerte/Westhofen (Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Schürenkamp, Grenzstraße, 45881 Gelsenkirchen)

„Auf Schalke“ will die HSG Schwerte/Westhofen ihren umjubelten Auftaktsieg gegen Hohenlimburg veredeln. Nimmt man das erste Schalker Saisonergebnis zum Maßstab (16:25 in Schwelm), scheint dies zumindest kein Ding der Unmöglichkeit.

Allerdings gibt HSG-Trainer Tim Decker auf solche Quervergleiche nicht allzu viel. „Uns erwartet ein robuster Gegner, der Oberliga-Erfahrung aufweist. Wir sind Außenseiter – wie in jedem Spiel“, meint Decker, der auf die Mannschaft der Vorwoche zurückgreifen kann.

Bezirksliga

TS Evingsen – HVE Villigst-Ergste 2 (Samstag, 18.30 Uhr, Sauerlandhalle, 58762 Altena)

In der harzfreien Sauerlandhalle dürften die Trauben für die Villigst-Ergster Zweitvertretung hoch hängen.

Frauen Oberliga

Lüner SV – HSG Schwerte/Westhofen (Sonntag, 17 Uhr, Rundsporthalle, Kurt-Schumacher-Straße, 44532 Lünen)

Nach ihrem überraschend deutlichen Auftaktsieg in Bergkamen vor zwei Wochen rückte die HSG Schwerte/Westhofen am vergangenen Spieltag kurioserweise auf den ersten Tabellenplatz vor, obwohl sie spielfrei hatte – natürlich nur eine Randerscheinung zu diesem Stadium der Saison, aber dann doch vielleicht noch ein zusätzlicher Anreiz für die Schwerterinnen vor dem Gastspiel beim Mitaufsteiger Lüner SV. „Mit einer ähnlichen Leistung wie in Bergkamen haben wir sicherlich auch in Lünen eine Chance“, meint Trainer Mischa Quass.

Frauen Verbandsliga

HVE Villigst-Ergste – TuS Bommern (Samstag, 17 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Als Spätstarter greifen nun auch die Verbandsliga-Handballerinnen der HVE Villigst-Ergste ins Saisongeschehen ein. Zum Auftakt gegen Bommern rechnet Trainer-Rückkehrer Dino Tönnies mit „einer lösbaren Aufgabe, die aber nicht mal eben so zu erledigen ist.

Das Verbandsliga-Team 2021/22 der HVE Villigst-Ergste: Trainer Dino Tönnies, Lina Benninghoff, Gianna Köster, Ronja Kaup, Lena Schröer, Jasmin Schiprowski, Caro Abrahams, Torwarttrainer Matthias Krabs (hi.v.li.) sowie Karo Kurthen, Nina Großheider, Julia Angel, Jouline Huter, Lesley Schwederski, Kathi Batschurin, Malin Lueg und Daphne Schöps (vo.v.li.). Es fehlt Sophie Stainert.
Das Verbandsliga-Team 2021/22 der HVE Villigst-Ergste: Trainer Dino Tönnies, Lina Benninghoff, Gianna Köster, Ronja Kaup, Lena Schröer, Jasmin Schiprowski, Caro Abrahams, Torwarttrainer Matthias Krabs (hi.v.li.) sowie Karo Kurthen, Nina Großheider, Julia Angel, Jouline Huter, Lesley Schwederski, Kathi Batschurin, Malin Lueg und Daphne Schöps (vo.v.li.). Es fehlt Sophie Stainert. © Manuela Schwerte © Manuela Schwerte

Und was hat Tönnies generell mit seinen Schützlingen für Saisonziele? „Unser Status ist wie vor einem Jahr: Wir sind als Tabellenfünfter der Landesliga mit einer Wildcard aufgestiegen. Es wird erstmal darum gehen, nichts mit dem abstieg zu tun zu bekommen“, sagt Tönnies. Neu besetzt bei den HVE-Frauen ist die Position zwischen den Pfosten. Denn mit Jouline Huter, die aus der A-Jugend der TS Selbecke kommt, hat sich neue Torhüterin der HVE angeschlossen.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.