Schwarzwaldstuben immer noch dicht: Gäste warten auf Wiedereröffnung

mlzCoronakrise in Schwerte

Ein Sommer ohne Schwarzwaldstuben - für viele Schwerter undenkbar, aber im Corona-Jahr leider Realität. Seit dem Ausbruch der Krise ist das Restaurant geschlossen. Wann macht es wieder auf?

Ergste

, 18.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Keine hausgemachten Blechkuchen und selbstgekochte Marmelade. Nicht bei herzhafter Hausmannskost mit den Augen über die Ergster Hügel schweifen und davon träumen, ins Land der Kuckucksuhren und der Mädel mit Dirndln und Bollenhüten abgetaucht zu sein.

In diesem Sommer ist alles anders an den Schwarzwaldstuben an der Straße Am Elsebad. Seit dem Ausbruch der Coronakrise im März ist das beliebte Restaurant immer noch geschlossen.

Corona-Regeln lassen die Wiedereröffnung bislang noch nicht zu

In der Gerüchteküche in Schwerte machten deshalb sogar schon traurige Befürchtungen die Runde, denen Volker Hömberg, der Bruder des Inhabers, aber energisch widerspricht: „Wir machen auf keinen Fall unseren Laden zu.“

Vielmehr ist es die Verantwortung gegenüber den Kunden, die dem Familienbetrieb die Wiedereröffnung bislang noch nicht erlaubt hat. „Die Corona-Regeln lassen sich bei uns nicht richtig umsetzen“, erklärt Volker Hömberg - die Abstandsgebote, der Mundschutz, das Desinfizieren der Toiletten nach jedem Benutzer: „Wir sind ein Familienbetrieb. Wer soll das alles machen?“

Außerdem würde die von allen so geschätzte Gemütlichkeit doch verloren gehen, wenn man den ganzen Gastraum umräumen und vielleicht sogar mit Trennwänden ausstatten müsste.

Ein Schild am Feldrand klärt darüber auf, warum die Schwarzwaldstuben in Coronazeiten immer noch geschlossen sind.

Ein Schild am Feldrand klärt darüber auf, warum die Schwarzwaldstuben in Coronazeiten immer noch geschlossen sind. © Reinhard Schmitz

„Ein Risiko wollen wir nicht eingehen - auch gegenüber unseren Kunden“, sagt Volker Hömberg. Schließlich sei ein Großteil des Publikums „von 50 Jahren aufwärts“. Immer wieder rufen Stammgäste an und fragen, wann sie endlich wieder kommen können. „Sobald die Regelungen so sind, dass wir das umsetzen können“, kann Volker Hömberg nur antworten: „Wir gehen lieber auf Nummer sicher.“

Die derzeitigen Lockerungen seien noch nicht ausreichend, um den Schutz vor Ansteckung zu gewährleisten. Da muss noch weiter gewartet werden.

„Ich hoffe, dass wir ab September wieder aufmachen können“, sagt Volker Hömberg. Denn viele Gäste freuen sich auch schon darauf, wenn ab Oktober wieder Gänsebraten serviert werden könnte.

Landbriefträger gab dem Café-Restaurant seinen Namen

Seit 57 Jahren sind die Schwarzwaldstuben ein Fixstern der Schwerter Gastronomie. Anfang der 1960er-Jahre hatten die Gründer Heinz und Waltraud Hömberg das damals marode, 1844 erbaute Bauernhaus gekauft und liebevoll restauriert. „Das sieht ja aus wie ein Schwarzwaldhaus“, rief der alte Ergster Landbriefträger staunend aus.

So kam das Café-Restaurant, das eigentlich „Bauernstube“ heißen sollte, zu seinem für das Sauerland außergewöhnlichen Namen. Es ist seitdem ununterbrochen in Familienbesitz. Viele Gäste hoffen, dass sie die familiäre Atmosphäre und das liebevoll gestaltete Innere bald wieder genießen können.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt