1,5 Millionen Euro für Sanierung der Kirche St. Viktor in Schwerte

mlzSpendenaktion

Viel ist um das Wahrzeichen von Schwerte schon geschehen, jetzt ist eine Sanierung der Fassade notwendig geworden. Die Kosten dafür: circa anderthalb Millionen Euro.

von Jannah Heiming

Schwerte

, 04.07.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Weil nach den umfangreichen Innensanierungen der St.-Viktor-Kirche in den vergangenen Jahren bisher nur die nötigsten Außensanierungen durchgeführt werden konnten, ist das längst überfällig: Das über 100 Jahre alte Schieferdach muss neu gedeckt und die verwitterte Fassade ausgebessert werden. Gutachten bestätigten, dass beispielsweise die Fassade vielfach durch Risse geschädigt sei. Nun kommt es auf die Hilfsbereitschaft der Schwerter an. Denn die teure Sanierung kann nicht von der Kirchengemeinde allein finanziert werden.

Unterstützung der Schwerter Bürger ist gefragt

Damit auch die nächsten Generationen das Denkmal besuchen können, sieht der Förderverein St. Viktor die heutige Generation in der Pflicht, für die Pflege zu sorgen. „1200 Schwerter haben diese wunderbare Kirche erbaut“, so der Vorsitzende des Fördervereins, Ulrich Halbach, daher solle es wohl möglich sein, dass 42.000 Schwerter die Instandhaltung zustande bringen. Trotzdem wolle man die Renovierung nicht nur aus Spenden bezahlen. Es würden auch Förderanträge unter anderem an das Land NRW gestellt, um Dach und Fassade erneuern zu können.

Kirche St. Viktor ist Wahrzeichen der Stadt Schwerte

Für die Bewohner von Schwerte hat neben dem Alten Rathaus auch die St.-Viktor-Kirche eine große Bedeutung: Kirche und Rathaus sind zwei der wertvollsten Kulturdenkmäler in Schwerte. Tatsächlich geht die Baugeschichte der Kirche bis in das 11. Jahrhundert zurück: 1032 wurde eine erste Saalkirche errichtet. Damit ist die Kirche älter als der Kölner Dom.

Um die Erhaltung, Pflege und Gestaltung der St.- Viktor-Kirche möglich zu machen, unterstützt der Förderverein St. Viktor die Evangelische Kirchengemeinde. In der Vereinssatzung ist festgehalten, dass dabei nicht nur finanzielle Mittel eine Rolle spielen - idealerweise solle auch „das Bewusstsein für die Vielfalt, Schönheit und Eigenheit des kulturhistorischen Besitzes“ geschärft werden. Ein besonderer Fokus solle dabei auf die Jugend gelegt werden, um auf die Bedeutung der Denkmäler aufmerksam zu machen. Auch der Bürgermeister Dimitrios Axourgos appellierte, eine Unterstützung für die Gemeinde sei ein großes Anliegen.

Spendenbeträge können überwiesen werden

Spenden können an das Konto des Fördervereins St. Viktor überwiesen werden: Sparkasse Schwerte, IBAN: DE70 4415 2490 0000 0013 13. Jeder noch so kleine Beitrag sei dem Förderverein willkommen. Bei offenen Fragen oder dem Wunsch nach mehr Informationen ist der Verein zu erreichen unter Tel. (02304) 939343. Seinen Sitz hat er an der Großen Marktstraße 2.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt