30 Jahre SHG: Psychische Erkrankungen nehmen zu

Interview

Die Selbsthilfegruppe psychisch Kranker in Schwerte hat am Wochenende ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Angeboten wurden Vorträge und Workshops in der Volkshochschule. Unsere Reporterin sprach mit Jürgen Harneit, Vorsitzender der SHG, über Erreichtes und Geplantes.

SCHWERTE

von Von Jana Schoo

, 11.11.2012, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jürgen Harneit, Vorsitzender der SHG, sagt: "Die Nachfrage ist gestiegen."

Jürgen Harneit, Vorsitzender der SHG, sagt: "Die Nachfrage ist gestiegen."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

30 Jahre Selbsthilfegruppe psychisch Kranker

Die Selbsthilfegemeinschaft psychisch Kranker in Schwerte feierte am Wochenende ihr 30-jähriges Bestehen. Auf dem Programm standen Vorträge und Workshops in der VHS sowie ein "Moving Act" durch die Innenstadt.
11.11.2012
/
Mit einem gestalteten Schal machten Menschen mit und ohne Handicap darauf aufmerksam, wo sie auf Hindernisse im Stadtgebiet treffen.© Foto: Bernd Paulitschke
Begleitet wurden die Spaziergänger von dem Schwerter SaxNetWork unter Leitung von Gerrit Rentz.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Jürgen Harneit, Vositzender der SHG (sitzend): "Für die psychisch Kranken wollen wir Arbeitsfelder finden, in denen sie sinnvoll in Aufgaben eingebunden werden."© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG wurde am Wochenende gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Workshops in der VHS thematisierten das Thema »zugehörig sein«.© Foto: Bernd Paulitschke
Jürgen Harneit, Vorsitzender der SHG: "Vor 30 Jahren wurden psychisch Kranke weggeschlossen. Ambulante Angebote, wie wir sie betreiben, gab es nicht. Aus vier Menschen in einer Wohngemeinschaft sind mittlerweile 50 geworden, die wir bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten."© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Begleitet wurden die Spaziergänger von dem Schwerter SaxNetWork unter Leitung von Gerrit Rentz.© Foto: Bernd Paulitschke
Barrierefreiheit stand im Zentrum des "Moving Acts".© Foto: Bernd Paulitschke
Mit einem gestalteten Schal machten Menschen mit und ohne Handicap darauf aufmerksam, wo sie auf Hindernisse im Stadtgebiet treffen.© Foto: Bernd Paulitschke
Zum 30-jährigen Bestehen hatte sich die Selbsthilfegemeinschaft psychisch Kranker in Schwerte einiges einfallen lassen.© Foto: Bernd Paulitschke
Rund 50 Menschen mit und ohne Handicap nahmen am "Moving Act" durch die Innenstadt teil.© Foto: Bernd Paulitschke
Bei ihrem "Moving Act" besuchten die Spaziergänger auch die Stellen, an denen die Guerilla-Stricker auf Barrierefreiheit aufmerksam machen wollen.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte

Vor 30 Jahren wurden psychisch Kranke weggeschlossen. Ambulante Angebote, wie wir sie betreiben, gab es nicht. Aus vier Menschen in einer Wohngemeinschaft sind mittlerweile 50 geworden, die wir bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten. Heute können die Menschen also in ihrem Umfeld bleiben. 

 

Ja. Psychische Erkrankungen nehmen zu. Krankenkassen wollen nicht mehr die langen Aufenthalte in Krankenhäusern zahlen und unterstützen lieber Eingliederungshilfen wie unsere.  

 

Für die psychisch Kranken wollen wir Arbeitsfelder finden, in denen sie sinnvoll in Aufgaben eingebunden werden. Außerdem soll ein neues Wohnheim entstehen, dort wo jetzt das Rathaus II ist.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

30 Jahre Selbsthilfegruppe psychisch Kranker

Die Selbsthilfegemeinschaft psychisch Kranker in Schwerte feierte am Wochenende ihr 30-jähriges Bestehen. Auf dem Programm standen Vorträge und Workshops in der VHS sowie ein "Moving Act" durch die Innenstadt.
11.11.2012
/
Mit einem gestalteten Schal machten Menschen mit und ohne Handicap darauf aufmerksam, wo sie auf Hindernisse im Stadtgebiet treffen.© Foto: Bernd Paulitschke
Begleitet wurden die Spaziergänger von dem Schwerter SaxNetWork unter Leitung von Gerrit Rentz.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Jürgen Harneit, Vositzender der SHG (sitzend): "Für die psychisch Kranken wollen wir Arbeitsfelder finden, in denen sie sinnvoll in Aufgaben eingebunden werden."© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG wurde am Wochenende gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Die Workshops in der VHS thematisierten das Thema »zugehörig sein«.© Foto: Bernd Paulitschke
Jürgen Harneit, Vorsitzender der SHG: "Vor 30 Jahren wurden psychisch Kranke weggeschlossen. Ambulante Angebote, wie wir sie betreiben, gab es nicht. Aus vier Menschen in einer Wohngemeinschaft sind mittlerweile 50 geworden, die wir bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten."© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Begleitet wurden die Spaziergänger von dem Schwerter SaxNetWork unter Leitung von Gerrit Rentz.© Foto: Bernd Paulitschke
Barrierefreiheit stand im Zentrum des "Moving Acts".© Foto: Bernd Paulitschke
Mit einem gestalteten Schal machten Menschen mit und ohne Handicap darauf aufmerksam, wo sie auf Hindernisse im Stadtgebiet treffen.© Foto: Bernd Paulitschke
Zum 30-jährigen Bestehen hatte sich die Selbsthilfegemeinschaft psychisch Kranker in Schwerte einiges einfallen lassen.© Foto: Bernd Paulitschke
Rund 50 Menschen mit und ohne Handicap nahmen am "Moving Act" durch die Innenstadt teil.© Foto: Bernd Paulitschke
Bei ihrem "Moving Act" besuchten die Spaziergänger auch die Stellen, an denen die Guerilla-Stricker auf Barrierefreiheit aufmerksam machen wollen.© Foto: Bernd Paulitschke
Das 30-jährige Bestehen der SHG Schwerte wurde mit Workshops und Ansprachen in der VHS gefeiert.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte

Lesen Sie jetzt