36-jähriger Lieferant am Schwerter Bahnhof unter Container begraben

Verunglückter wurde reanimiert

Es waren dramatische Szenen, die sich am Montagvormittag am Schwerter Bahnhof abspielten. Ein Mann war unter einem Container eingeklemmt, Rettungskräfte kämpften um sein Leben.

Schwerte

, 11.12.2017, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwischen seinem Transporter und einem Zeitschriftencontainer eingeklemmt wurde das Unfallopfer an der Laderampe des Schwerter Bahnhofs. Die Rettungskräfte mussten die Gitter aufschneiden, um das Papier herauszuholen und die Box bewegen zu können.

Zwischen seinem Transporter und einem Zeitschriftencontainer eingeklemmt wurde das Unfallopfer an der Laderampe des Schwerter Bahnhofs. Die Rettungskräfte mussten die Gitter aufschneiden, um das Papier herauszuholen und die Box bewegen zu können. © Foto Schmitz

UPDATE 15.40 Uhr: Laut Polizeiangaben handelt es sich bei dem Unfallopfer um einen 36-jährigen Mann aus Essen. Er wurde schwer verletzt. „Lebensgefahr kann derzeit nicht ausgeschlossen werden“, sagte Polizeisprecher Thomas Röwekamp am Montagnachmittag.

Ursprungsmeldung: Unter einem schweren Zeitungscontainer begraben wurde am Montagmorgen ein Lieferant an der Laderampe des Schwerter Bahnhofs. Dem Notarzt gelang es, den Schwerverletzten zu reanimieren, so dass er in eine Unfallklinik nach Dortmund transportiert werden konnte, berichtete Feuerwehrchef Wilhelm Müller.

Ein älterer Mann hatte das Unfallopfer entdeckt und in der Radstation Alarm geschlagen, berichtete Mitarbeiter Martin Kromberg. Reglos habe es eingeklemmt zwischen dem Container und seinem Lieferwagen gelegen, der mit geöffneten Klappen rückwärts vor der Aufgangstreppe stand. Mit vereinten Kräften hätten es selbst vier Mann nicht geschafft, den Container zu bewegen.

Feuerwehr musste helfen

Während Kromberg um 10 Uhr die Polizei informierte, habe ein anderer Helfer die Feuerwehr gerufen. Deren Einsatzkräfte mussten mit einem Bolzenschneider das Containergitter aufschneiden, um die Zeitungsstapel herauszuholen. Erst danach ließ sich der Behälter wegziehen. Er enthielt Retouren aus dem Presseshop im Bahnhof, die über die Rampe der Radstation abgeholt werden.

Lesen Sie jetzt