400 Sandsäcke in der Altstadt - Wanderwege gesperrt

Hochwassergefahr

Das abfließende Schmelzwasser aus dem Sauerland hat mittlerweile auch die Ruhrstadt erreicht. 400 Sandsäcke wurden zum Schutz der Altstadt angefahren. Die Ruhrwanderwege sind gesperrt. Doch: „Die Lage ist unter Kontrolle“, heißt es am Sonntag bei der Feuerwehr und im Rathaus.

SCHWERTE

09.01.2011, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie hier im November hat die Stadt auch jetzt wieder Sandsäcke für die Bewohner der Altstadt bereit gestellt.

Wie hier im November hat die Stadt auch jetzt wieder Sandsäcke für die Bewohner der Altstadt bereit gestellt.

Da der Pegelstand bis zum Sonntagabend konstant blieb, wurden vorläufig keine weiteren Säcke bereitgestellt. Sollte der Pegelstand weiter ansteigen, werden weitere folgen. Dann müssen auch noch dort abgestellte Kraftfahrzeuge abgeschleppt werden. Die Stadtverwaltung bittet bereits jetzt vorsorglich darum, die Pkw zu entfernen und den Bereich der Altstadt zu meiden. Stabil ist die Lage auch im Bereich Ergste. Weder am Elsebad, noch im Bereich der Untterdorfstraße oder am Lindenufer kam es nach bisherigen Erkenntnissen zu Überschwemmungen. Nur die Ruhrwanderwege wurden Sonntag früh gesperrt und können nicht betreten werden. Feuerwehr und Baubetriebshof stehen weiterhin in Alarmbereitschaft.

Lesen Sie jetzt