500 Ehemalige kamen zum Jubiläum

Lenningskampschule

Manche erkannten sich gleich auf Anhieb. Andere blickten etwas zögerlich in die Runde, fielen sich erst nach ein paar Sekunden in die Arme: 500 Ehemalige trafen sich am Dienstag in der Lenningskampschule wieder.

SCHWERTE

von Von Anne Petersohn

, 14.04.2011, 00:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stöberten in alten Fotos: Schulleiter Martin Schmolke (3.v.r.) und die Ehemaligen der Lenningskampschule.

Stöberten in alten Fotos: Schulleiter Martin Schmolke (3.v.r.) und die Ehemaligen der Lenningskampschule.

Im gesamten Schulgebäude und im Zirkuszelt auf dem Schulhof kamen die Ehemaligen zusammen, erinnerten sich gemeinsam an alte Zeiten. „Früher“, erklärte Elisabeth Karthaus, „haben wir noch drei Jahrgänge in einer Klasse unterrichtet.“ Die 80-Jährige war als Ehrengast in die Schule gekommen – eine Lehrerin der ersten Stunde, die von ihren Erfahrungen berichtete.Auch Rolf Maaßen hörte gespannt zu. „Wir hatten immer viel Spaß“, sagte der 72-Jährige, der die Schule von 1980 bis 1985 leitete. Selbst heute erkenne er einige seiner Schüler wieder – „auch wenn es einen Moment dauert.“ Zumindest das Schulgebäude, bemerkte Axel Siebert, habe sich nicht dramatisch verändert. „Klinker und Aula sind genau wie früher“, so der 33-Jährige.  

Lesen Sie jetzt