Kreis Unna geht mit 115 neuen Corona-Fällen ins Wochenende

mlzCovid-19-Pandemie

Von einer Eindämmung des Coronavirus im Kreis Unna kann noch keine Rede sein. 115 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt am Freitag. Das bedeutet auch, dass der 7-Tage-Inzidenzwert weiter steigt.

Kreis Unna

, 30.10.2020, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach 154 Neuinfektionen am Vortag hat der Kreis Unna auch am Freitag eine dreistellige Zahl an neuen Corona-Fällen gemeldet. 115 waren es mit Stand 13 Uhr. Die Zahl ist insofern mit Vorsicht zu genießen, weil es in den vergangenen Wochen jeweils Nachmeldungen für den Freitagswert gab. Das ist auch für die nächste Veröffentlichung am Montag zu erwarten.

7-Tage-Inzidenzwert weiter auf hohem Niveau

Der 7-Tage-Inzidenzwert ist auch am Freitag noch einmal leicht gestiegen. Vor Wochenfrist hatte der Kreis (inklusive Nachmeldungen) 112 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit fällt ein hoher Wert aus der Berechnung des Inzidenzwertes heraus.

Der 7-Tage-Inzidenzwert, also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt jetzt bei 144,60.

Auch am Freitag gab es die meisten Neuinfektionen in der größten Stadt des Kreises Unna, in Lünen. 50 neue Fälle wurden von dort gemeldet. Zweistellige Zuwächse gab es auch in Bergkamen (18) und Werne (16).

Hinzu kommen neun Fälle in Schwerte, je fünf in Kamen und Bönen, je vier in Unna und Fröndenberg, drei in Selm und einer in Holzwickede.

Zahl der aktiven Fälle steigt weiter

Am Freitag wurden 55 Personen neu in die Statistik der Genesenen aufgenommen. Die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Kreis Unna stieg auf 1102. Stationär behandelt wurden im Kreis Unna am Freitag (Stand: 13 Uhr) 54 Patienten, fünf mehr als am Tag zuvor.

Insgesamt wurden seit dem Beginn der Pandemie im März 2981 Corona-Fälle gezählt, 1829 Patienten gelten als genesen. 50 Menschen aus dem Kreis Unna sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt