78-Jähriger Schwerter erlitt bei Zusammenstoß schwere Verletzungen

Verkehrsunfall

Beim Zusammenstoß zwischen einem Kleinwagen und einem Sattelzug wurde der 78-jährige Polo-Fahrer am Dienstagnachmittag so schwer verletzt, dass ein Hubschrauber ihn in die Klinik flog.

Ergste

, 29.01.2019, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

An der Kreuzung B236 /Letmather Straße/Michaelisweg kam es am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall.

Der 78-jährige Fahrer eines VW Polo aus Schwerte bog nach Angaben der Polizei vom Michaelisweg auf die Letmather Straße ab und kollidierte dort aus bislang ungeklärten Gründen mit einem von Iserlohn in Richtung Schwerte fahrenden Muldenkipper-Sattelzug einer Firma aus Werdohl, der von einem 55 jähriger Mann aus Altena gefahren wurde.

Rettungshubschrauber transportierte den Schwerverletzten

Der VW Polo wurde in den Graben geschleudert. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber Christoph 8 in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt.

Der PKW erlitt einen Totalschaden und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. An dem LKW entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden. Er blieb aber fahrbereit. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 22.000 Euro geschätzt.

Kreuzung blieb mehr als eine Stunde gesperrt

Für die Dauer der Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme blieb die Unfallstelle bis gegen 16.40 Uhr voll gesperrt. Auf Iserlohner Seite wurde der Verkehr durch die Polizei über die Schälkstraße abgeleitet.

Lesen Sie jetzt