Abgestürzter Martin Gläser (50) - So trauert das Marienkrankenhaus Schwerte

mlzKondolenzbuch und Gedenkfeier

Das Marienkrankenhaus Schwerte hat fast 1000 Mitarbeiter. Trotzdem kannte fast jeder den Kollegen Martin Gläser, der bei der Besteigung eines Dreitausenders in Österreich verunglückt ist.

Schwerte

, 09.09.2019, 17:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sein Gesicht, das seit Jahrzehnten vertraut war, begegnet ihnen nicht mehr auf den Fluren. Schwer vorstellbar ist es für viele Mitarbeiter des Marienkrankenhauses, dass seine Stimme für immer schweigt. Wenn sie zum Dienst kommen, werden sie nahezu auf Schritt und Tritt an ihren Kollegen Martin Gläser erinnert, der am Freitag bei einem Bergunfall in Österreich tödlich verunglückt ist. In der Kapelle im Erdgeschoss der Klinik habe sie seit Montagnachmittag die Möglichkeit, in aller Stille von dem im Alter von nur 50 Jahren Gestorbenen Abschied zu nehmen.

In einer Ecke des Raumes ist im Dämmerlicht eine mit Samtstoff ausgeschlagene Staffelei aufgestellt, die ein Foto von Martin Gläser trägt. Davor ist ein Kondolenzbuch ausgelegt, das die Klinikleitung extra aus Unna besorgen ließ, nachdem man in Schwerte vergeblich danach gesucht hatte. Es sollte keine Lose-Blatt-Sammlung sein, wie sie von manchen Bestattern ausgelegt und später zusammengeheftet werden.

Gedenkfeier in der Krankenhauskapelle geplant

Denn auch wenn das Marienkrankenhaus mit seinen knapp 1000 Beschäftigten längst zum größten Arbeitgeber der Stadt herangewachsen ist, pflegt es eine ganz besondere Unternehmenskultur: Man versteht sich als eine große Mitarbeiter-Familie, in der Gläser seit Jahrzehnten seinen Platz hatte. Nachdem er als junger Mann seine Krankenpfleger-Ausbildung im damaligen Evangelischen Krankenhaus an der Schützenstraße absolviert hatte, war er bald zum Marienkrankenhaus an der Goethestraße gewechselt. Dort lag zuletzt die Pflegerische Leitung der Endoskopischen Abteilung in seinen Händen.

Jetzt lesen

Eine Gedenkfeier für Martin Gläser ist für Mittwoch, 11. September, um 15 Uhr in der Krankenhauskapelle an der Goethestraße 19 geplant. Dabei werden auch Karten ausliegen mit einem Gebet, das die neue Krankenhaus-Seelsorgerin Ulrike Nagel ausgesucht hat. Wer möchte, kann die Worte also auch später noch immer wieder in stillem Andenken beten.

Fußballer spielen mit Trauerflor

Auch die Schwerter Fußballerfamilie entbietet Martin Gläser, der den Vorsitz des Geisecker Sportvereins führte, ihre Ehre. Am Wochenende konnte beobachtet werden, wie die Mannschaften des ETuS/DJK Schwerte und des VfL Schwerte bei ihrem Derby auf dem Schützenhof mit Trauerflor spielten. Außerdem wurde eine Gedenkminute für Martin Gläser eingelegt, der bei der Besteigung des zweithöchsten Bergs Österreichs, der Wildspitze in den Ötztaler Alpen, verunglückt war. Von der Breslauer Hütte auf 2844 Metern Höhe hatte er den 3768 Meter hohen Gipfel erklommen. Beim Abstieg stürzten er und zwei Kollegen, die verletzt überlebten, in eine tiefe Gletscherspalte.

Gedenkfeier nur für Krankenhaus-Mitarbeiter
Das Marienkrankenhaus Schwerte weist darauf hin, dass die Gedenkfeier am Mittwoch, 11. September, eine interne Veranstaltung für die Klinik-Mitarbeiter ist. Hintergrund ist die begrenzte Platzzahl in der relativ kleinen Krankenhauskapelle.
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Vorschriften für Tierhalter

Bärbel Vockelmann lebt 70 Jahre mit Hunden: Braucht das Rathaus da einen Sachkundeausweis?