Bei Kolonialwaren Otto Mess an der Hagener Straße in Schwerte hat Margot Schlieper als junge Frau gearbeitet. © privat
Runder Geburtstag

Als junge Frau bei Otto Mess hinterm Verkaufstresen – jetzt stolze 100 Jahre alt

Margot Schlieper ist noch fit wie ein Turnschuh – zumindest für ihr Alter. Stolze 100 Jahre ist sie am Mittwoch (25.8.) geworden. Ein Sommerberger-Mädel, das immer noch gerne ein Eierlikörchen nippt.

Man sagt ja so beiläufig, dass die Menschen heute alle recht alt werden. „Aber was nutzt es, wenn sie dabei nicht mehr klar im Kopf bleiben“, sagt Pfarrer Ralf Greth. Der hatte am Donnerstag (25.8.) die Freude, Margot Schlieper zu beglückwünschen.

100 Jahre ist die rüstige Dame geworden, die erst seit einem Jahr im Friedrich-Krahn-Seniorenzentrum der AWO am Westhellweg zu Hause ist. Bis zu ihrem 99. Lebensjahr hat sie noch zu Hause gewohnt. In der alten Bergmannssiedlung am Sommerbergweg.

Margot Schlieper (sitzende im Stuhl) im Kreise ihrer Familie. Mit den Kindern, Enkel und Urenkel feierte sie ihren 100. Geburtstag. Neben dem Geburtstagskind kniet Pfarre Ralf Greth. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

„In meinem Bereich ist Frau Schlieper jetzt die älteste“, sagt Pfarrer Greth, der für die evangelische Gemeinde Syburg auf dem Höchsten zuständig ist. Margot Schliepers Heimatgemeinde. Hier ist sie auch am 25. August 1921 geboren worden. Am Grenzweg im Haus von Milchbauer Fine.

Als Margot Schlieper noch ganz klein war, ging es aber schon zum Sommerbergweg. „Ich war die ganze Zeit der Überzeugung, dass ich nur 65 Jahre alt werde“, sagt Margot Schlieper. „Als ich es dann war, hab ich so zu mir gesagt, Och, jetzt kannste doch noch ein bisschen.“

Auch bei der nächsten Bundestagswahl gibt sie ihr Kreuz ab

Und wie. Margot Schlieper ist mit dem Kopf noch gut bei der Sache. Die Beine streiken ein wenig. Aber ansonsten. „Ich kann nicht klagen“, so die 100-Jährige. Die natürlich auch noch bei der Bundestagswahl im September 2021 ihre Stimme abgeben möchte. „Ich habe immer gewählt“, sagt Margot Schlieper. „Wenn ich mal schwänzen wollte, dann war meine Mutter aber hinterher.“

Was sie im September wählt und was sie eigentlich ihr Leben lang gewählt hat, will sie nicht verraten – Wahlgeheimnis. Aber als alte Dortmunderin kam da eh nur eine Partei infrage. Ihr erstes Kreuzchen bei einer demokratischen Wahl hat sie im Übrigen im August 1949 machen dürfen. Bei der ersten Bundestagswahl der noch jungen Bundesrepublik Deutschland.

Corona-Infektion gut überstanden

Anfang des Jahres 2021 musste die Familie Schlieper aber noch einen Schreckmoment überstehen. Margot Schlieper infizierte sich im Alter von 99 Jahren mit dem Coronavirus. Zum Glück war sie schon einmal geimpft, alles ging gut.

In diesem Jahr stand der großen Geburtstagsfeier im Kreise ihrer Familie nichts mehr im Wege. Kinder, Enkel und Urenkel waren gekommen – es gab Kuchen und Sekt und auf dem Geschenketisch fand sich auch ein gutes Fläschchen Eierlikör.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.