Über ein Carport musste die alte Brücke schweben, bevor sie auf der Messingstraße abgelegt werden konnte.
Über ein Carport musste die alte Brücke schweben, bevor sie auf der Messingstraße abgelegt werden konnte. © Eberhard Sasse
Brücke Kirschbaumsweg

Wie ein fliegender Teppich: Alte Bahnbrücke schwebt zur Messingstraße

Der Neubau der Bahnbrücke Kirschbaumsweg hat die erste Etappe geschafft. Ein Kran hat die alte Stahlkonstruktion von den Gleisen gehoben. Eberhard Sasse hielt die spektakuläre Aktion fest.

Das 9-Euro-Ticket ist da. Aber in Schwerte fahren so gut wie keine Regionalzüge, um es zu nutzen. Keine Bahn nach Dortmund, keine Bahn nach Unna-Hamm. Und nach Hagen verkehrt mit dem RE13 nur etwa die Hälfte des üblichen Angebots.

Für den 800-Tonnen-Kran wurden extra Fundamente gegossen

Neubau der Brücke ist auf 1,7 Millionen Euro kalkuliert

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.