Am Tierheim rollen die Bagger

Abriss

Seit Mittwochmorgen rollen Am Gartenbad 7 die Bagger - das Tierheim wird mit einiger Verzögerung abgerissen und neu gebaut. Denn die Tiere benötigen mehr Platz und vorallem auch spezielle Räume, die den gestiegenen Anforderungen gerecht werden.

SCHWERTE

von Von Stephan Teine

, 05.10.2011, 11:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zudem seien immer mehr der "Insassen" nicht gesund, sondern krank. Um auf diese Entwicklung reagieren zu können, wären spezielle Räume für die Versorgung und Behandlung nötig. Vor allem für Hunde soll es deshalb eine neue Quarantänestation geben. Nun wird der alte Bau abgerissen um einem neuen zu weichen, der diese Anforderungen erfüllt. Bis zum Wochenende sollten die Abrissarbeiten über die Bühne gegangen sein. Die letzten Ausschreibungen für den Tierheim-Neubau laufen noch. Die ursprünglich geplante Kostengrenze von 500.000 Euro sei aber wohl nicht zu halten, wie Catharina Seelig, stellvertretende Tierheimleiterin, erklärt. Auch deshalb sei das Tierheim noch dringend auf Spenden angewiesen. Seelig rechnet mit einer Bauzeit von sechs bis acht Monaten. „Je nachdem wie streng der Winter wird, müssen wir noch eine Weile mit der Übergangslösung auskommen“, sagt sie. Ursprünglich hatte das Tierheim gehofft, noch vor dem Winter in die neuen Räume einziehen zu können. Dieser Wunsch ist durch verzögerte Genehmigungen und Probleme bei der Verlegung von Stromleitungen jedoch unmöglich geworden.

Lesen Sie jetzt