Auch der Nordosten der Stadt mit Blauer Tonne ausgestattet

SCHWERTE Das gelbe Blinklicht vor dem Küchenfenster schreckte am Donnerstagmorgen die Anwohner rund um den Alten Dortmunder Weg hoch. Doch durch die Straßen kroch nur der orangene LKW des Bauhofes, aus dessen Laderaum die nagelneuen blauen Tonnen angeliefert wurden.

12.03.2009, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch der Nordosten der Stadt mit Blauer Tonne ausgestattet

Als eine der letzten Straßen in Schwerte wurde der Ostpreußenweg von Mitarbeitern des Bauhofs mit blauen Tonnen ausgestattet.

"Es fehlt nur noch ein Bezirk in der Innenstadt", weiß Morgenthal. Aber dieser muss sich noch etwas länger gedulden, weil die im Haushalt für die Anschaffung der Tonnen vorgesehenen Mittel nicht mehr ausreichen, nachdem zu viele Städte ihr Sammelsystem auf die Kunststoffbehälter mit dem blauen Deckel umstellen wollten. Wegen der großen Nachfrage bei den Herstellern kletterten die Preise. "Das wird dieses Jahr nichts mehr", muss Morgenthal die Anwohner der Innenstadt deshalb auf 2010 vertrösten.

Dort bleiben deshalb vorerst noch die gewohnten Papiercontainer an den Sammelstationen erhalten, die in den übrigen Bezirken nach Einführung der blauen Tonnen abgezogen wurden. Zug um Zug hatte der Bauhof damit ab 2006 in den Stadtbezirken begonnen. Als Pilotprojekte hatten die Straßen in Schwerte-Ost und im Gänsewinkel den Anfang gemacht.

Lesen Sie jetzt