Ausbildung? Ja, bitte!

SCHWERTE Ausbildung? Ja, Bitte! Wo? In der Rohrmeisterei. Dort können sich Jugendliche von A bis Z über Berufe und ihre Perspektiven informieren.

von Von Nicole Jankowski

, 20.09.2007, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Orga-Team lädt zur 3. Ausbildungsbörse.

Das Orga-Team lädt zur 3. Ausbildungsbörse.

Opel Nolte lässt Reifen wechseln, in der Rohrmeisterei-Küche laden die Profis zum Schnupperkochen, auf dem Hubwagen des Gebäudehandwerks geht es hoch hinauf. So viele Aussteller wie nie beteiligen sich am Dienstag, 27. Oktober, von 8.30 bis 14 Uhr bei der dritten Ausbildungsbörse in der Rohrmeisterei - und fast alle bieten neben Informationen auch praktische Aktionen an.

An den Grenzen der Kapazität

"Langsam kommen wir wirklich an die Grenzen unserer Kapazität", freut sich Gisela Mendel vom KuWeBe. Vorgestellt werden rund 70 Ausbildungsberufe von A wie Altenpflege bis Z wie Zerspanungsmechanik. Kurzfristig hat sich noch das Finanzamt Dortmund-Unna angemeldet, das nach langer Pause ab 2008 wieder acht Azubis einstellen will. "Da sagt man ja nicht nein", so Mendel.

Erstmals türkische Unternehmen

Ebenfalls neu dabei in diesem Jahr ist ein Unternehmen mit türkischen Inhabern. "Da steckt noch ein riesiges Potential, die wenigsten bilden bisher aus", so Lothar Stilleke vom Job-Center. Die Firma YaDe Werkzeugbau stellt sich auf der Ausbildungsbörse vor - im kommenden Jahr bietet sie erstmalig Ausbildungsplätze an.

Teilnehmen werden unter anderem die 9. und 10. Klassen aller sieben weiterführenden Schulen. Auch die Eltern sind eingeladen, sich zu informieren. Für sie findet bereits am Donnerstag, 18. Oktober, um 18.30 Uhr bei der ARGE, Hüsingstraße 2, ein Elternabend statt.

Beliebtes Schüler-Duell

Der Tag endet mit dem beliebten Schüler-Duell, bei dem Vertreter aller sieben Schulen zeigen können, was sie wissen.  

Erstmalig können sich in diesem Jahr auch Schüler der Oberstufe über Studienmöglichkeiten informieren. Am Dienstag, 23. Oktober, findet in der Rohrmeisterei der Oberstufentag statt, zu dem extra der Science-Truck der RWTH Aachen nach Schwerte rollt. Auch die Uni Dortmund und die Berufsberatung der Agentur für Arbeit aus Dortmund sind vor Ort vertreten und beraten die Schüler.

Lesen Sie jetzt