Baby-Brunch in der Rohrmeisterei: Schlabbern erlaubt

SCHWERTE Mit dem ersten Kind wird alles anders: Die Tage werden reicher, die Nächte schlafloser und die Möglichkeit, außer Haus und dann womöglich noch in Ruhe zu frühstücken, verschwindend gering. Schluss damit! Die Rohrmeisterei schafft Abhilfe.

von Ruhr Nachrichten

, 08.07.2008, 12:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei kleinen Kindern geht beim Essen einiges daneben.

Bei kleinen Kindern geht beim Essen einiges daneben.

Die Kinder toben in unmittelbarer Nähe der Eltern nach Herzenslust über die größte Krabbeldecke Schwertes, größere Kinder gehen in die Spielecke oder zum Maltisch und ganz große vielleicht mit einer Mutter zum „Frösche gucken“ auf die nahe gelegene Ruhrwiese. Und die Eltern genießen derweil im durchaus erwachsenen und schicken Ambiente des alten Industriedenkmals das reichhaltige Frühstücksbuffet und die Möglichkeit, sich einmal in Ruhe auszutauschen. Wickelmöglichkeiten und Feuchttücher gegen klebrige Hände sind jederzeit in Reichweite, lehnenfreie Stühle ermöglichen ein entspanntes Stillen und auch der kinderfreundliche und gelassene Rohrmeisterei-Service jongliert geduldig um die kleinen Gäste herum, wärmt Gläschen auf und trägt so zu einem entspannten Miteinander bei.

Eltern können sich so auch verabreden, um zu klein gewordene Kindersachen zu tauschen, oder bringen besonders schöne Bilderbücher oder Spielsachen mit, um anderen Müttern und Kindern die Entdeckungen zu zeigen. Bei entsprechender Nachfrage und Voranmeldung organisiert die Rohrmeisterei zudem gern BetreuerInnen, die weitere Anregungen zum Spielen bereit halten und zusätzlich ein Auge auf die Kinder haben. Eingeladen sind alle, die Kontakt zu anderen Müttern suchen oder sich schon zu größeren Gruppen zusammengefunden haben (beispielsweise durch Schwangerschaftsvorbereitungskurse,Still- oder Pekip-Gruppen und Babyschwimmkurse), aber nach einem geeigneten Rahmen für das eine oder andere zwanglose Nachtreffen suchen. Die Kinder haben Spaß beim Kontakt zu Gleichaltrigen, die Eltern haben endlich wieder einmal die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und tatsächlich auch unterhalten zu können, und das Rohrmeisterei-Team fegt am Ende alle Krümel geduldig zusammen.

Lesen Sie jetzt