Baustelle auf dem Schwerter Nordwall - Wo muss noch mit Einschränkungen gerechnet werden?

Sperrung

Auf der Baustelle am Nordwall tut sich was. Trotzdem muss ab der kommenden Woche erneut mit Einschränkungen gerechnet werden. Auch Fußgänger müssen sich auf Änderungen einstellen.

Schwerte

, 09.08.2019, 10:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Baustelle auf dem Schwerter Nordwall - Wo muss noch mit Einschränkungen gerechnet werden?

Der Nordwall ist für die gesamten Schul-Sommerferien gesperrt, weil die Stadtwerke ihre Fernwärmeleitung vom Ruhrtal-Gymnasium bis zum künftigen Café Extrablatt verlängern. © Reinhard Schmitz

Die Baustelle auf dem Nordwall schreitet weiter voran. Laut Angaben der Stadt Schwerte soll am Dienstag, 13. August, mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden. Der Nordwall wird dann zwischen der Einmündung Kampstraße und der Einmündung Goethestraße gesperrt sein. Auch im kleinen Abschnitt zwischen Kampstraße und Kleppingstraße müsse mit Einschränkungen gerechnet werden. Hier wird halbseitig gearbeitet.

Hintergrund weiterhin das Verlegen von Fernwärmeleitungen

Grund für die Bauarbeiten sind, wie auch schon beim ersten Bauabschnitt zwischen Hüsingstraße und Kleppingstraße, die Verlegung einer Fernwärmeleitung und zusätzlicher Versorgungsleitungen, so die Stadt. Bei der ersten Sperrung konnten Fußgänger noch den nördlichen Kreuzungsbereich des Nordwall, Ecke Hüsingstraße, ungehindert passieren. Das Linksabbiegen war hier für Autofahrer nicht möglich. „Das wird sich von Dienstag an wieder ändern“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Fußgängerampel wieder in Betrieb

Durch die Verlagerung der Bauarbeiten in den weiter südlich gelegeren Bauabschnitt, ist das Linksabbiegen auf den Nordwall und Befahren bis zur Einmündung Kampstraße wieder möglich. Deswegen soll die Fußgängerampel hier wieder wie gewohnt in Betrieb sein.

Der zweite Bauabschnitt auf dem Nordwall soll laut Angaben der Stadt Schwerte am 27. August abgeschlossen werden.

Lesen Sie jetzt