Baustelle Hörder Straße: Grüner Pfeil soll Stau verringern

Neuer Straßenbelag

Einfach, aber wirksam: Der grüne Blechpfeil soll den Rückstau in der Karl-Gerharts-Straße verkürzen, wenn die untere Hörder Straße an diesem Wochenende wieder zur Großbaustelle wird. Wir erklären, was das besondere Straßenschild bedeutet.

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 25.10.2013, 04:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Damit der Stau durch die Baustelle Hörder Straße in der Karl-Gerharts-Straße kürzer wird, hat die Stadt vorübergehend einen grünen Blechpfeil für Rechtsabbieger in die Béthunestraße montiert. Er erlaubt Autofahrern, auch bei roter Ampel das Rechtsabbiegen, wenn sie Rücksicht auf Verkehr und Fußgänger nehmen.

Damit der Stau durch die Baustelle Hörder Straße in der Karl-Gerharts-Straße kürzer wird, hat die Stadt vorübergehend einen grünen Blechpfeil für Rechtsabbieger in die Béthunestraße montiert. Er erlaubt Autofahrern, auch bei roter Ampel das Rechtsabbiegen, wenn sie Rücksicht auf Verkehr und Fußgänger nehmen.

Damit die Autoschlange besser abfließt, hatte die städtische Ordnungsbehörde diese Regelung schon am vergangenen Wochenende vorübergehend am Ende der Karl-Gerharts-Straße eingeführt. Doch viele Autofahrer ignorierten den grünen Pfeil und blockierten die Rechtsabbieger-Spur, bis die Baustellenampel grünes Licht gab. Vielleicht kannten sie den sogenannten Ostpfeil auch schlichtweg nicht, der nach der Wiedervereinigung auch für Westdeutschland übernommen wurde. In Schwerte allerdings war die Abbiege-Erleichterung bisher nie eingeführt worden.

Noch einmal wird der grüne Pfeil montiert, wenn am Freitag, 25. Oktober, ab 5 Uhr die Hörder Straße zwischen den Eisenbahnbrücken und der Friedhofstraße wieder zur Großbaustelle wird. Nur einspurig geht es – geregelt mit einer Baustellenampel – vorbei, damit auch die zweite Fahrbahnhälfte asphaltiert werden kann. Spätestens bis Montagmorgen um 5 Uhr soll alles erledigt sein.   

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt