Beschauliche Adventsdörfer locken in die Schwerter Ortsteile

Stimmungsvolle kleine Weihnachtsmärkte

Sie prahlen nicht mit Sensationen, sondern mit dem Geist der Weihnacht. In Schwertes Ortsteilen gibt es viele kleine stimmungsvolle Weihnachtsmärkte. Am Wochenende traf man die Nachbarn zum Glühwein in Schwerte-Ost, Westhofen, Ergste und Hennen.

Schwerte

, 10.12.2017, 17:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit süßen Tüten beschenkte der Nikolaus die jungen Besucher des Weihnachtsmarktes in Schwerte-Ost. Foto: Reinhard Schmitz

Mit süßen Tüten beschenkte der Nikolaus die jungen Besucher des Weihnachtsmarktes in Schwerte-Ost. Foto: Reinhard Schmitz © Foto: Reinhard Schmitz

Sie prahlen nicht mit dem weltgrößten Tannengesteck. Haben keine teuren Bühnenstars und keine Dekowaren-Händler aus der ganzen Republik. Dafür punkten die schnuckeligen Weihnachtsmärkte in den Ortsteilen mit ihre familiären Atmosphäre. Hier treffen sich die Nachbarn auf den einen oder anderen Glühwein. Manchmal auch mit inzwischen Weggezogenen, die man ewig nicht gesehen hat.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Weihnachtsmärkte in Schwertes Stadtteilen

10.12.2017
/
Mit Kinderglühwein konnten sich auch die jungen Besucher des Weihnachtsmarktes in Schwerte-Ost gegen die unangenehme Kälte wappnen.© Foto: Reinhard Schmitz
Selbstgemachte Taschen, Schlüsselanhänger und Schals boten Ulla Meyer (l) und Brigitte Purmann auf dem Weihnachtsmarkt in Schwerte-Ost an.© Foto: Reinhard Schmitz
Auch schöne Weihnachtsdekorationen gab es an den 15 Ständen auf dem Weihnachtsmarkt in Schwerte-Ost.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit süßen Tüten beschenkte der Nikolaus die jungen Besucher des Weihnachtsmarktes in Schwerte-Ost.© Foto: Reinhard Schmitz
Auch den Schmied beschenkte der Nikolaus in Schwerte-Ost.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit Grünkohl verwöhnten "Addy" und Beate Adwernat die Weihnachtsmarkt-Besucher in Schwerte-Ost. Knapp 30 Kilogramm des Wintergemüses hatten sie zu an die 100 Portionen zubereitet.© Foto: Reinhard Schmitz
Auf dem Weihnachtsmarkt in Schwerte-Ost treffen sich die Nachbarn aus der Eisenbahner-Siedlung.© Foto: Reinhard Schmitz
Immer umlagert war der Crepes-Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Hennen.© Foto: Reinhard Schmitz
Aus den Hennener Weihnachtsmarkttassen schmeckt der Glühwein doppelt so gut.© Foto: Reinhard Schmitz
"Alle Jahre wieder" verabredet sich die Familie Scholtyssek/McGoldrick auf dem Weihnachtsmarkt in Hennen.© Foto: Reinhard Schmitz
Luftballonkünstler Markus Pitz vom Circus Pompitz verzauberte die jungen Besucher des Hennener Weihnachtsmarktes mit Herzen, Tigern oder auch Laserschwertern.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit zahlreichen Handys wurde der Bühnenauftritt des Kinderchors Happy Voices auf dem Weihnachtsmarkt in Hennen festgehalten.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit Weihnachtsliedern und Gedichten begeisterten die Schüler der Klasse 4a der Grundschule Hennen die Besucher des Weihnachtsmarktes.© Foto: Reinhard Schmitz
Die große Tanne, die den Mittelpunkt des Hennener Weihnachtsdorfes bildete, hatte Günter Braun aus seinem Vorgarten gespendet.© Foto: Reinhard Schmitz
Vor der Bühne drängelten sich die Besucher des Weihnachtsmarktes in Hennen.© Foto: Reinhard Schmitz
Die Crepes schmeckten den Besuchern des Weihnachtsmarktes in Hennen.© Foto: Reinhard Schmitz
Ein Zeltdorf ist der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Hennen.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit süßen Tüten beschenkte der Nikolaus die jungen Besucher des Weihnachtsmarktes in Schwerte-Ost.© Foto: Reinhard Schmitz
Auch den Schmied beschenkte der Nikolaus in Schwerte-Ost.© Foto: Reinhard Schmitz
Applaus erntete der Grundschul-Chor "Chorlibris" für seine Weihnachtslieder im Spieledorf Argeste.© Foto: Reinhard Schmitz
In den Hütten, in denen im Herbst das Historische Spiel über die Bühne geht, gab es beim Weihnachtsmarkt allerlei Geschenkideen und Leckereien.© Foto: Reinhard Schmitz
Mit dem Bauchladen voller gebrannter Mandeln bahnte sich Gabriele Schmidt vom Elsebad-Verein den Weg durch die Weihnachtsmarktsbesucher.© Foto: Reinhard Schmitz
Weihnachtliche Lieder sang der Chor "Chorlibris" der Grundschule Villigst.© Foto: Reinhard Schmitz
In (fast) aller Munde waren Steaks und Bratwürste vom Elsebad-Verein.© Foto: Reinhard Schmitz
Anja Grünebaum begleitete den Chor "Chorlibris" der Grundschule Villigst beim Auftritt im Spieldorf Argeste auf der Gitarre..© Foto: Reinhard Schmitz
Pünklich um 16:00 Uhr kam der 2,04 Meter große Nikolaus zum Weihnachtsmarkt auf dem Westhofener Sportplatz.© Bernd Paulitschke
Das mit Schnee bedeckte Spielfeld nutzen die zahlreichen Besucher um Schneemänner zu bauchen.© Bernd Paulitschke
Der Schnee war das i-Tüpfelchen auf dem Stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf dem Hof Klempt in Westhofen.© Bernd Paulitschke
Der Schnee war das i-Tüpfelchen auf dem Stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf dem Hof Klempt in Westhofen.© Bernd Paulitschke
Der Schnee war das i-Tüpfelchen auf dem Stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf dem Hof Klempt in Westhofen.© Bernd Paulitschke
Der Schnee war das i-Tüpfelchen auf dem Stimmungsvollen Weihnachtsmarkt auf dem Hof Klempt in Westhofen.© Bernd Paulitschke

Alle Jahre wieder verabredet sich so die Familie Scholtyssek/McGoldrick in dem Adventsdorf auf dem Hennener Marktplatz. Strahlend weiß scharten sich am Samstag die Pagodenzelte um die geschmückte Tanne, die diesmal Günter Braun aus seinem Vorgarten gespendet hatte. Joanna Scholtyssek drehte den Zweigen, auf denen sich Schneereste verloren, den Rücken zu. Sie wollte dem Auftritt ihrer Enkelin Joanna lauschen, die mit der Klasse 4a der Grundschule Hennen auf der Bühne Gedichte und gerappte Weihnachtslieder vortrug. „Ich habe das alles geübt mit meiner Enkeltochter“, verriet sie. Und wappnete sich mit einer dampfenden Hennener Glühweintasse gegen den eisigen Wind.

Schokolade aus dem Sauerland

Das Heißgetränk war gefragt. Genauso wie die Crêpes in der bunt leuchtenden Bude am Eingang des Festplatzes. Zum Naschen lockten aber auch Schneemänner und Engel der Schokoladenmanufaktur Sauerland – wenn sie nicht als Geschenk für Heiligabend aufbewahrt werden sollten. Aber dafür gab es mit Holzobjekten, Taschen, Schmuck und den duftenden Produkten der Seifenmanufaktur Dortmund genug andere Ideen. „Alles rein pflanzliche Seifen, ohne künstliche Duftstoffe“, sagte Seifensiederin Kristine Scherr. Und mitten im Trubel gestaltete Luftballonkünstler Markus Pitz für die jungen Besucher Herzchen, Tiger und sogar Laser-Kanonen.

In heimelige Atmosphäre hüllte sich zur gleichen Zeit der Festplatz der Eisenbahner-Wohnungsgenossenschaft an der Heinrich-Wick-Straße in Schwerte-Ost. Schon drei Tage vorher hatte das Handwerkerteam um Franz Parr damit begonnen, die 15 fest installierten Holzhütten nach der Sommerfest-Nutzung auf Weihnachtsmarkt-Atmosphäre umzugestalten. „Wir könnten die doppelte Menge vergeben“, sagte EWG-Mitarbeiterin Dagmar Müller.

Selbstgemachte Präsente

Doch wer einmal dabei ist, kommt gern wieder. So wie Brigitte Purmann, die selbstgemachte Taschen, Schlüsselanhänger und Schals verkaufte. „Der Eigenbedarf ist doch schnell gedeckt – auch bei Freunden und Verwandten“, erklärte die begeisterte Bastelfreundin. In Auslagen nebenan zogen Holzkrippen, Papiersterne oder Honig die Blicke auf sich.

Den besten Platz im Winterwetter hatte Schmied Rainer Grunwald an seinem flackernden Holzkohlen-Feuer. „Ich mache alle halbe Stunde einen Kopfstand und halte die Füße da rein“, sagte er scherzend. Der Nikolaus belohnte ihn – genauso wie die jungen Besucher – mit einer süßen Tüte. Bevor er von dannen stapfte, um den roten Rock abzulegen und inkognito als Nachbar auf ein Bier zurückzukehren.

Matschwüste in Argeste

Einen schweren Stand hatte am Sonntag der Markt im Spieledorf Argeste neben dem Elsebad.Bis kurz vor Beginn noch in weiße Pracht gehüllt, verwandelte der einsetzende Regen den Untergrund in eine Matschwüste, die sich mehr zum Nachspielen der Varusschlacht geeignet hätte. Trotzdem war Thomas Wild, Vorsitzender des Elsebad-Vereins, zufrieden: „Wir haben doch überdachte Anlagen, die Hütten und Zelte.“ Und zum Aufwärmen gab es schließlich noch die „Zipfelmütze“, heißen Pflaumenschnaps mit Sahnehäubchen und Zimt.

Lesen Sie jetzt