Bestattungshaus Bovensmann unterstützt Leuchtturm e.V.

Spendenübergabe

Das Bestattungshaus Bovensmann und der Verein Leuchtturm e.V. kooperieren seit vielen Jahren. Nun durfte sich der Verein über eine Spende aus dem Haus Bovensmann freuen.

Schwerte

, 19.10.2020, 11:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Donnerstag überreichte Sascha Bovensmann vom Bestattungshaus Bovensmann eine Spende über 3.700 Euro an Walburga Schnock-Störmer vom Leuchtturm e.V.

Am Donnerstag überreichte Sascha Bovensmann vom Bestattungshaus Bovensmann eine Spende über 3.700 Euro an Walburga Schnock-Störmer vom Leuchtturm e.V. © Carina Strauß

Es sei Geld das dringend gebraucht wird, macht Walburga Schnock-Störmer, Koordinatorin in der Trauerbegleitung bei Leuchtturm e.V., deutlich. „Gerade in der aktuellen Corona-Krise, die für trauernde Familien wie für uns alle eine zusätzliche Belastung darstellt, ist der Austausch mit den Leuchtturm-Mitarbeitern für diese Familien wichtiger denn je“, so Schnock-Störmer.

Jetzt lesen

Daher freue man sich bei Leuchtturm e.V. über die Spende in Höhe von 3.700 Euro, die Sascha Bovensmann vom Bestattungshaus Bovensmann am Donnerstag übergab. Seit vielen Jahren kooperiere man miteinander, wenn es um die Begleitung von Hinterbliebenen gehe, die nach dem Tod eines nahestehenden Menschen zusätzliche Unterstützung benötigten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Seit kurzem Online-Beratung

Seit kurzen biete das Team vom Leuchtturm e.V. auch Online-Beratung an, heißt es in der Mitteilung weiter. „Je nach Wohnlage ist nicht jeder Jugendliche in der glücklichen Lage, eine Face-to-face Beratung oder eine Gruppe bei uns im Leuchtturm in Anspruch nehmen zu können.

Unsere Mailberatung kann deshalb ein Rettungsring für diese Jugendlichen bedeuten, wenn Sie sich unkompliziert, kostenfrei und zu jeder Tageszeit ihre Sorgen von der Seele schreiben können“, erklärt Walburga Schnock-Störmer.

Jetzt lesen

Das Team von Leuchtturm ON ist montags für Jugendliche da, die einen Menschen durch Suizid verloren haben. Mittwochs und donnerstags sind die Teams von Leuchtturm4kids und Leuchtturm4you online und begleiten trauernde Kinder und Jugendliche auf digitalem Weg.
Lesen Sie jetzt