Betreiber für Servicewohnen-Projekt gefunden

Becker&Fleer-Gelände

Senioren fühlen sich wohl, wo 112 Jahre lang Stahl geschnitten wurde: Bewegung kommt in das Projekt für Servicewohnen auf dem früheren Becker&Fleer-Gelände in der Wilhelmstraße. "Der Investor IBAC hat endlich einen Betreiber gefunden“, berichtet Stadtplaner Adrian Mork: „Er stammt aus dem Kölner Raum."

SCHWERTE

von Von Reinhard Schmitz

, 25.03.2011, 15:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für das Servicewohnen-Projekt sollen die alten Industriehallen abgerissen werden.

Für das Servicewohnen-Projekt sollen die alten Industriehallen abgerissen werden.

Trotzdem betrieb die IBAC den Vorhaben- und Bebauungsplan für ihr Projekt „Vor den Gärten“ weiter. Nach Auskunft von Heinze ist das Verfahren inzwischen abgeschlossen. Auf dem Grundstück sollten Servicewohnungen und Betreutes Wohnen für Senioren entstehen. Die genaue Aufteilung zwischen beiden Angeboten sei gerade im Entstehen. Zu den ursprünglichen Plänen gibt es laut Mork aber mit dem neuen Betreiber nur „marginale Änderungen“ im Inneren: „Am Baukörper ändert sich überhaupt nichts.“ Nach seinem Kenntnisstand sollten rund 20 stationäre Pflegeplätze und rund 25 bis 30 Wohnungen für betreutes Wohnen entstehen.Bis zum Baustart müssen sich interessierte Senioren noch ein wenig gedulden. „Dieses Jahr geht wohl noch ins Land“, verdeutlicht Heinze, dass zunächst der Bauantrag fertig gestellt und von der Stadt genehmigt werden müsse. „Wenn´s früher losgeht, freut sich jeder“, sagt er.

Lesen Sie jetzt