Sommerfigur in letzter Minute: Drei Tipps von Schwerter Fitness-Profis

mlzStrand-Figur

Wegen Corona sah es schlecht aus mit Sommerurlaub. Allmählich fliegen die Airlines wieder zu paradiesischen Zielen und plötzlich kommt der Wunsch nach der Sommerfigur zurück. So klappt‘s.

Schwerte

, 18.07.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Reisebranche hat bisher kein gutes Jahr und lange sah es so aus, als würden die wenigsten in den heiß geliebten Sommerurlaub fliegen können. Viele machen in 2020 in Deutschland Urlaub und entdecken ihre Heimat ganz neu.

Aber so langsam machen sich die Flieger wieder auf den Weg in die verschiedensten Destinationen. Und auch der ein oder andere Passagier ist an Bord. Ob es Griechenland, Spanien oder Italien wird, ist vielen Reisenden eigentlich egal, Hauptsache Sonne, Strand und Meer.

Aber über die letzten Monate haben sich einige im Home Office ein „Corona-Bäuchlein“ angefuttert. Wir haben Fitness-Profis aus Schwerte gefragt, wie man am besten und schnellsten wieder loswird.

Jeder Körper reagiert anders

Sidney Capraro (29) vom Fitness-Studio redFitness an der Schützenstraße sagt: „Es ist ein bisschen schwierig generelle Tipps zu geben, weil jeder Körper anders auf Nahrungsmittel reagiert. Bei dem einen geht es schneller und bei dem anderen dauert es eben länger.“

Trotzdem komme es vor allem darauf darauf an, den eigenen Kalorienbedarf zu senken, wenn man in Form kommen möchte. Auch hier gilt: „Jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel, der eine verbrennt 1800 Kilokalorien, der andere eben nur 1250.“ Wie viel jemand täglich verbrennt, hänge unter anderem von der Muskelmasse ab.

Wichtig sei beim Abnehmen, egal ob für den Sommerurlaub oder ganz allgemein, dass man die Kalorienaufnahme um knapp 400 unter den täglichen Bedarf senke. Dann ginge der Körper auch an die Reserven und man nehme ab.

Übungen für die Strandfigur:

Kniebeugen sind eine gute Grundübung für Zuhause und stärken die Oberschenkelmuskulatur. „Zusätzlich kann man noch Gewichte wie Leichthanteln oder zur Not auch kleine Wasserflaschen dazu nehmen.“ Kniebeugen kann man auch gut variieren.

Sidney Capraro macht Kniebeugen.

Sidney Capraro macht Kniebeugen. © Laura Schulz-Gahmen


Es gibt die „engen Kniebeugen“, die „breiten Kniebeugen“ und die „seitlichen Kniebeugen“.
So sehen „seitliche Kniebeugen“ aus.

So sehen „seitliche Kniebeugen“ aus. © Laura Schulz-Gahmen

Burpees sind Liegestütze mit einem eingebauten Strecksprung. Hierbei trainiert man gleich mehrere Bereiche des Körpers: Beine, Po, Schultern, Trizeps, Brust, den Rückenstrecker und die Bauchmuskeln. „In der Regel macht man Burpees im Intervall und hält sie für 40 bis 60 Sekunden, dann macht man eine Pause“, so Capraro.

Die klassischen Crunches sind kurze Bauchbewegungen. Sie trainieren also die Bauchmuskulatur und erinnern an Sit-up, allerdings geht man hier mit dem Oberkörper nur halb hoch. Wichtig hierbei ist: „Auf die Atmung achten. Von unten nach oben einatmen, von oben nach unten ausatmen“, sagt Sidney Capraro. Das dehnt die Bauchmuskulatur.

Video
Schnelle Fitness-Übungen für die Strandfigur

Um den Prozess des Abnehmens und des Muskelaufbaus zu unterstützen, sollte man laut Sidney Capraro auf Fleisch- und Milchprodukte verzichten. „Hülsenfrüchte sind ein guter Eiweißlieferant“, sagt er. Am wichtigsten sei es aber, viel Wasser zu trinken. „Hier kann man auch gut Zitrusfrüchte mit hineingeben, die fördern die Fettverbrennung“, so Capraro.

Kurzfristiges Abnehmprogramm nicht sinnvoll

Michael Kämmerling vom Trainingszentrum Kämmerling in Schwerte findet, dass ein kurzfristiges Abnehmprogramm nicht unbedingt sinnvoll ist. Es sei fast nicht möglich, gesund in wenigen Wochen abzunehmen und übereilt in Form zu kommen.

„Man muss ja auch immer schauen, in welchem Zustand sich der Mensch befindet. Nur mit einer langfristigen Änderung des Essverhaltens, einer Ernährungsumstellung und eines angepassten Trainings ist es möglich, gesund und auf Dauer abzunehmen“, sagt Michael Kämmerling.

Man müsse immer den körperlichen Zustand betrachten, und ob der Mensch bereits Vorerkrankungen wie Arthritis oder eine neue Hüfte hat.

Lesen Sie jetzt