Brückstraße wird während der Herbstferien gesperrt

Straßenerneuerung

SCHWERTE Im Herbst wird es eng in der Innenstadt. Die gute Nachricht vorab: Der Holperbelag auf der Brückstraße ist Geschichte. Die schlechte Nachricht: Während der Herbstferien geht zwischen Hagener Straße und Museum nichts.

von Von Heiko Mühlbauer

, 01.10.2009, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brückstraße vor dem Cava-Platz.

Brückstraße vor dem Cava-Platz.

 In beide Richtungen dürfen Brückstraße und Hellpothstraße vorübergehend befahren werden. „Nicht zuletzt damit die Parkplätze im Reiche des Wassers und zwischen Hellpothstraße und Ostenstraße angefahren werden können“, erklärt Ines Ciecior von der Stadt. Denn die werden notwendig sein. Zum einen, weil vom 12. bis zum 17. Oktober die Tiefgarage unter dem City-Centrum nicht erreichbar ist und zum anderen, weil die Parkplätze entlang von Osten-, Brück- und Hellpothstraße in dieser Zeit wegfallen, um für das erhöhte Verkehrsaufkommen mehr Platz zu bieten.

„Das bedeutet natürlich für die Anwohner Unannehmlichkeiten, weil sie sich außerhalb einen Parkplatz suchen müssen“, so Ciecior. Eine andere Möglichkeit sei aber nicht in Sicht. „Die Straße ist nicht mehr zu reparieren“, betont Thomas Kaczynski von der SEG, die im Auftrag der Stadt die Straßenunterhaltung übernommen hat. Rund 25.000 Euro kostet es, das 30 Meter lange Teilstück mit neuem Unterbau und Belag auszustatten.

Einen Synergieeffekt gibt es zumindest: Die Stadtwerke nutzen die Baustelle, um dort schon mal Glasfaserkabel zu verlegen. „Dann müssen wir nicht in naher Zukunft noch einmal an dieser sensiblen Stelle den Verkehr sperren“, so Dirk Mannes. Vorübergehend verlegt werden muss auch die Bushaltestelle vor dem Ruhrtalmuseum. Die Buslinien werden in der Ostenstraße halten. Die Bauzeit ist mit zehn Werktagen äußerst knapp bemessen. „Doch mehr Zeit haben wir nicht“, betont Ines Ciecior, „da muss die Firma zur Not einen Bautrupp mehr schicken.“

Lesen Sie jetzt