Buntes Innenleben: Der Künstler Achim Farys stellt in der Katholischen Akademie aus

SCHWERTE Die farbenprächtige Frauenfigur fiel Kunsthistorikerin Inge Habig direkt ins Auge. Statt im Atelier von Achim Farys hängt sie nun in der katholischen Akademie.

von Von Nicole Giese

, 27.03.2009, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Buntes Innenleben: Der Künstler Achim Farys stellt in der Katholischen Akademie aus

Achim Farys und die farbenfrohen Frauenfiguren, die im Eingangsbereich der Katholischen Akademie die Ausstellung des Dortmunder Künstlers eröffnen.

Farys‘ Werke sind sehr unterschiedlich. Er ist ein Grenzgänger zwischen Malerei, Grafik-Design, Zeichnung und Kalligrafie, der sich den gewählten Themen in Studien nähert. Drei stilisierte Frauenkörper, seine aktuellsten Arbeiten, hängen im Eingang der Akademie. Die Umrisse hat Farys mit kräftigen Farben gefüllt und um grafische Elemente und Ornamente ergänzt. Das bunte Innenleben spiegelt so den inneren Zustand wieder.

Mit dem Spannungsfeld von Außen- und Innenleben spielen die bunten Figürchen, die Farys mit Öl-Pastell-Stiften aufs Papier gezaubert hat. Kobolde, Harlekine und kleine Monster strahlen Kreativität und Lebendigkeit aus. Sie turnen über weißes Papier und verstecken sich hinter verrosteten Fundstücken von Phoenix-West. Reste aus dem ehemaligen Stahlwerk hat Farys auch in Objekten verarbeitet. Die inszenierten Objekte erzählen Situationen wie "Rabenvater und Rabenmutter ihr Kind in den Brunnen fallen lassen".

Lesen Sie jetzt