Privatdozent Dr. Thomas W. Spahn, Ärztlicher Leiter des Marienkrankenhauses Schwerte. © Muehlbauer, Heiko
Video-Interview

Chefarzt des Marienkrankenhauses: „Wer operiert wird, entscheiden wir tagesaktuell“

Das Virus mutiert, hohe Infektionszahlen und manche Krankenhäuser melden Überlastung. Wie man sich im Marienkrankenhaus vorbereitet, erklärt Chefarzt Dr. Spahn im Videointerview.

Wie viele Intensivbetten sind aktuell in Schwerte durch Cororona-Patienten besetzt? Wie bereitet sich die Klinik auf die anstehenden Feiertage vor und was bedeutet aus der Sicht des Mediziners die Mutation des Corona-Virus, die man in England festgestellt hat?

Mutation ist 70 Prozent infektiöser

Der Chefarzt des Marienkrankenhauses, Privatdozent Dr. Thomas W. Spahn, gibt in manchen Punkten eine leichte Entwarnung: Aber die Situation ist angespannt. Vor allem wenn die Mutation des Virus, die bis zu 70 Prozent infektiöser sei, sich auch bei uns ausbreitet. Was das bedeutet, und ob das Virus dann nur infektiöser ist, oder von der Mutation mehr Gefahr ausgeht, erklärt der Mediziner im Video.

Video

Interview mit Chefarzt Dr. Thomas Spahn

Auch zur anstehenden Impfung bezieht Spahn Stellung. Dabei hat er auch Verständnis für Menschen, die sich gerade mit dieser Impfung besonders schwer tun. Warum er dennoch die Teilnahme empfiehlt und wie das Krankenhaus die anstehende Impfung der Mitarbeiter vorbereitet, erläutert er im Interview.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite
Heiko Mühlbauer

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt