Corona-Absage: Lesung mit Sebastian Fitzek in der Rohrmeisterei am 17. März muss ausfallen

Neuer Termin gesucht

Das Corona-Risiko ist dem Bestseller-Autor zu groß: Die Lesung mit Sebastian Fitzek in der Rohrmeisterei Schwerte ist abgesagt. Auch Veranstalter und Buchhändler Olaf Bachmann findet Gründe.

Schwerte

, 10.03.2020, 16:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sebastian Fitzek im März 2019 bei der Lesung in der Rohrmeisterei, bei der er allerdings gesundheitlich angeschlagen war.

Sebastian Fitzek im März 2019 bei der Lesung in der Rohrmeisterei, bei der er allerdings gesundheitlich angeschlagen war. © Foto: Manuela Schwerte

Die Absage sei am Dienstag gekommen, etwa um 15 Uhr nachmittags, sagt Olaf Bachmann. Der Buchhändler aus Schwerte hatte für Dienstag, 17. März, zum zweiten Mal eine Lesung mit dem Bestseller-Autoren Sebastian Fitzek organisiert.

800 Tickets hatte Bachmann verkauft, in wenigen Tagen nur. Schon die erste Fitzek-Lesung im März 2019 war rasch ausverkauft gewesen, für März 2020 galt dasselbe.

Doch die neuesten Entwicklungen in Sachen Corona zwangen die Beteiligten zur Absage. Das Literaturfestival Lit.Cologne wurde ebenso abgesagt wie alle NRW-Veranstaltungen, bei der mehr als 1000 Menschen zusammentreffen würden.

Damit nicht genug: Fitzek sagte alle Veranstaltungen ab, also auch die rund um die Lit.Cologne. Das Gastspiel in der Rohrmeisterei wäre der einzig verbliebene Termin für Fitzek gewesen, erläuterte Bachmann am Dienstag.

Lesung soll zu einem späterem Zeitpunkt nachgeholt werden

„Man hat mich deutlich gebeten, dass wir es verschieben“, unterstreicht der Buchhändler. Natürlich wäre Fitzek gekommen, das habe man auch deutlich gemacht. Doch Bachmann fügt nach kurzer Überlegung hinzu: „Er ist mir mit der Mail zuvorgekommen.“

Sachlich betrachtet, sei eine Absage doch das Beste, so Bachmann. Da spiele es auch keine Rolle, dass zur Lesung nicht 1000, sondern nur 800 Menschen gekommen wären.

Hatte sich auf die Lesung gefreut: Olaf Bachmann.

Hatte sich auf die Lesung gefreut: Olaf Bachmann. © Bachmann

Bachmann weiter: „Die Zusage, die ich quasi huckepack bekommen habe, ist: Er sagt nicht ab, sondern verschiebt nur.“ Auf wann allerdings – das sei unklar. Das könne man bei der aktuellen Lage ja gar nicht planen.

Dass Fitzek überhaupt nach Schwerte kommt zu Lesungen, lag übrigens an Bachmanns Einsatz auf Facebook. Der Star-Autor wurde auf ein witziges Video des Schwerters aufmerksam und reagierte seinerseits mit einem Video.

Jetzt lesen

Tickets sollen Gültigkeit behalten

Ärgerlicher Randaspekt: Bei der Lesung im März 2019 war Fitzek gesundheitlich angeschlagen, sodass er zwar lesen konnte, allerdings anschließend nicht mehr signieren. Da war Bachmann eingesprungen, der nun kommentierte: „Ich hatte natürlich gehofft, dass es dieses Mal klappen würde.“

Die Tickets, versichert Bachmann, würden ihre Gültigkeit behalten für den Ersatztermin.

Lesen Sie jetzt