Auf einen Schlüsselanhänger kann man sich bei Moke-Style den QR-Code des Corona-Impfnachweises lasern lassen. Praktisch: Das Accessoire lässt sich auch als Löser für Einkaufswagen benutzen. © Monja Schnorr
Corona in Schwerte

Corona: Schwerter Firma graviert Impfnachweis auf Schlüsselanhänger

Der Impfnachweis auf dem Smartphone ist praktisch. Aber nicht jeder hat ein Smartphone. Oder dessen Akku streikt. Für diese Fälle gibt es eine Alternative für Hosentasche oder Portemonnaie.

Der Abend ist gelaufen. Die Tür vom Kino bleibt zu. Kein Einlass in die Disko und vermutlich auch nicht ins Restaurant. Man kann wieder nach Hause fahren. Und das nur, weil der Handy-Akku leer ist und verhindert, den gespeicherten Corona-Impfnachweis in der CovPass-App – oder einer anderen – auf dem Display vorzuzeigen.

Solche Enttäuschungen zu vermeiden, will die Schwerter Firma Moke-Style helfen. Sie graviert den QR-Code der App auf einen Schlüsselanhänger aus Kunststoff, wo er jederzeit sichtbar ist. Doppelt praktisch: Das Accessoire lässt sich gleichzeitig als Einkaufswagen-Löser verwenden.

In wenigen Wochen eröffnet Moke-Style einen Laden am Postplatz

„Auf Wunsch gibt es das auch im EC-Kartenformat“, sagt Inhaberin Monja Schnorr, die mit ihrem Partner Kevin Achtzehn am 2. Oktober (Samstag) ihren neuen Laden am Postplatz 8 eröffnet.

Bislang sind die fein gelaserten Plastik-Impfnachweise nur über ihren Online-Shop (www.moke-style.de) zu beziehen, wo sie zum Stückpreis ab 6,95 Euro angeboten werden. Bei der Bestellung muss der Kunde nur einen Screenshot des QR-Codes von seiner CovPass-App mitschicken. Der wird dann in das Plastikmaterial eingraviert, dessen weiße Farbe einen möglichst großen Kontrast gewährleistet.

Alternativ gibt es bei Moke-Style den QR-Code auch auf einer Art EC-Karte.
Alternativ gibt es bei Moke-Style den QR-Code auch auf einer Art EC-Karte. © Monja Schnorr © Monja Schnorr

„Wer überprüft, braucht dann nur die Cov-Pass-App“, erklärt Monja Schnorr. Das könnten auf diese Weise beispielsweise Ärzte oder Gastronomen. Wer sich für den Schlüsselanhänger oder die Plastikkarte von Moke-Style interessiert, erreicht die Inhaberin unter Tel. (0162) 2610717.

Eine Möglichkeit für Menschen ohne Smartphone

Die Schwerter Firma ist nicht das einzige Unternehmen in Deutschland, das „handfeste“ Alternativen zum Impfnachweis auf dem Handy-Display anbietet. Im Internet (https://immunkarte.de) wirbt beispielsweise die Leipziger Firma APO Pharma Immun GmbH für ihre Immunkarte zum Preis von 9,90 Euro, auf deren Rückseite ebenfalls der QR-Code der CovPass-App abgebildet wird.

Diese könne bei Partner-Apotheken bestellt werden, um dann nach Hause geliefert zu werden. Als Partner-Apotheken in Schwerte nennt die Internetseite des Unternehmens die Neue Apotheke am Postplatz und die Adler Apotheke an der Hüsingstraße.

„Sie müssen Menschen ohne Smartphone die Möglichkeit geben“, sagt deren Inhaber, der Apotheker Carsten Schumacher. Manche hätten auch nur ein altes Handy, das keine App anzeigen könne. „Bevor ich gar nichts habe…“, erklärt er dann mit Blick auf die Immunkarte oder die Produkte von Moke-Style.

Allerdings – so gibt er zu bedenken – müsse die prüfende Stelle eine Gegenscan-App haben, um den aufgedruckten oder eingravierten QR-Code zu scannen. Ein Freund habe kürzlich einen Versuch gemacht und festgestellt: „Keiner weiß, was damit anzufangen ist.“ Vielleicht ist es wie bei vielen neuen Systemen, die zunächst eine Anlaufzeit benötigen, um allseits bekannter zu werden.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.