Infektionssprechstunde

Corona-Verdacht am Wochenende – Ärzte bieten Service an

Was kann man machen, wenn man an einem Samstag Corona-ähnliche Symptome bemerkt? Gerade für solche Fälle gibt es seit Oktober eigene Infektionssprechstunden. Die Ärzte wechseln wöchentlich.
Dr. Beate Henschel hat am Samstag Infektionssprechstunde in ihrer Praxis. © Bernd Paulitschke

Seit der ärztliche Notdienst geschlossen hat, fragen sich viele Schwerte gerade in der Corona-Zeit, welche Möglichkeiten es gibt, wenn man am Wochenende Symptome entwickelt. Seit Oktober legt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe daher fest, welche Praxen samstags eine Infektionssprechstunde anbieten. Die teilnehmenden Ärzte erklärten sich im Vorhinein speziell dazu bereit.

Jeden Samstag Vormittag

In der Infektionssprechstunde können Patienten mit Fieber, Husten, Gliederschmerzen und anderen Corona-Symptomen sich nach einer telefonischen Anmeldung untersuchen lassen. Die Sprechstunde findet jeden Samstag von 9 bis 13 Uhr statt. In der Infektionssprechstunde können Abstriche gemacht und falls erforderlich weitere Behandlungen veranlasst werden. Die eigens für mutmaßliche Corona-Patienten eingerichtete Sprechstunde soll vor allem anderen Notdienste entlasten.

Kommenden Samstag (12.12) findet die Infektionssprechstunde in der hausärztlichen Praxis von Dr. Beate Henschel an der Letmather Straße 120 in Schwerte-Ergste statt. Die Liste, die auf der Homepage der KVWL einsehbar ist, wird wöchentlich aktualisiert.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt