Darum kreiste ein Hubschrauber über Schwerte

Einbrecher gesucht

Einige Schwerter wurden in der Nacht zu Mittwoch unsanft geweckt: Gegen 2 Uhr drehte ein Hubschrauber mit Suchscheinwerfer rund um den Hanseweg seine Runden. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, wurde ein Unbekannter gesucht, der versucht hatte, am Hanseweg in mehrere Häuser einzubrechen.

von Miriam Instenberg

SCHWERTE

, 10.09.2014, 09:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Täter soll etwa 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß und sportlich-schlank sein. Er hatte helles Haar und trug eine dunkle, hüftlange Jacke und eine dunkle Jeanshose. Der Mann soll einen auffälligen federnden Gang gehabt haben. Wer hat etwas Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte, (02304) 921 3320 oder 921 0.

"Wir haben mit dem Hubschrauber zwischen 1.50 und 2.30 Uhr jemanden gesucht, der versucht hatte, am Hanseweg einzubrechen", erklärte Polizeisprecher Ralf Hammerl am Mittwochmorgen auf Nachfrage. Eine Zeugin hatte verdächtige Geräusche in einem Garten gehört. Sie sah, dass sich jemand an einer Haustür zu schaffen macht und alarmierte die Polizei. Als die Beamten am Haus eintrafen, flüchtete der Täter in Richtung Kirschbaumweg. "Gerade nachts macht es Sinn, per Hubschrauber nach Tätern zu suchen", sagte Hammerl. Denn dann seien auf den Straßen kaum Menschen unterwegs, sodass die Methode erfolgsversprechend sei. In diesem Fall hatte die Polizei aber kein Glück: Den verhinderten Einbrecher fanden die Beamten nicht. Sie stellten allerdings im Nachhinein fest, dass bei insgesamt drei Häusern versucht wurde, Türen oder Fenster aufzuhebeln.

Der Täter soll etwa 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß und sportlich-schlank sein. Er hatte helles Haar und trug eine dunkle, hüftlange Jacke und eine dunkle Jeanshose. Der Mann soll einen auffälligen federnden Gang gehabt haben. Wer hat etwas Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte, (02304) 921 3320 oder 921 0.

  • Klicken Sie auf die Markierungen, um weitere Infos zu erhalten. Sie können den Karten-Ausschnitt vergrößern und verkleinern (z.B. durch einen Klick auf die Plus- bzw. die Minus-Taste auf der linken Seite oder indem Sie an Ihrem Mausrad drehen).
  • Klicken Sie auf den Link unterhalb der Karte, um sie als Vollbild zu öffnen. In der linken Spalte finden Sie dann alle Fälle chronologisch geordnet (der aktuellste Fall ist der oberste Eintrag).
  • Hinweis: Die Polizei gibt meist keinen genauen Ort an. Die Markierungen dienen daher eher zur Orientierung. 

 auf einer größeren Karte anzeigen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt