In Castrop-Rauxel liegt die Inzidenz der Neuninfektionen bei mehr als 200. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

Das Jahr in Schwerte endet mit einer guten Nachricht in Sachen Corona

Der harte Lockdown scheint Wirkung zu zeigen: Zumindest laut aktuellen Meldungen des Kreisgesundheitsamtes. Der Inzidenz-Wert für Schwerte ist deutlich abgesunken. Andere Werte bleiben hoch.

Das Jahr ist beinahe vorbei und endet mit einem leichten Hoffnungsschimmer. Es gibt Impfstoffe gegen das Coronavirus, die hoffentlich nach und nach das „normale Leben“ zurückbringen und den Wechsel zwischen Lockdown und Lockerungen beenden werden.

Bislang ist die Impfung nur bei wenigen angekommen, die Verteilung braucht Zeit. Indes scheint der Lockdown selbst endlich Wirkung zu zeigen. Nach Wochen des Zauderns hatte sich die Bundesregierung im Dezember doch für einen harten Lockdown entschieden – die „Lightversion“ hatte nicht den gewünschten Erfolg gezeigt.

Im Gegenteil: Die Fallzahlen waren hoch wie lange nicht, teils sogar so hoch wie noch nie. War Schwerte im ersten Lockdown und im Sommer unter den glücklichen Schlusslichtern der Pandemie, sah es auch hier schlechter aus. Doch es geht bergauf.

Inzidenz-Wert sinkt deutlich

War der Inzidenz-Wert, berechnet mit der Neuinfektionszahl der letzten sieben Tage und der Einwohnerzahl Schwertes (46.195), im November teils auf fast 200 geklettert, liegt er nun deutlich darunter. Am 30. Dezember (Mittwoch) war er bis auf 114,7 abgesunken.

Das entspricht 53 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Zum Vergleich: Zehn Tage zuvor (20.12.) waren es noch 78 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen, das ergab einen Inzidenz-Wert von 168,85.

Andere Werte bleiben indes hoch. Die Zahl der aktuell Infizierten kreist seit Monaten um 150. Derzeit liegt sie bei 155 (Stand 30.12.). Das sind immerhin vier mehr als noch am Vortag. Dafür hat das Kreis-Gesundheitsamt am Mittwoch nur sechs Neuinfektionen, allerdings auch nur zwei Genesene gemeldet.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus bleibt für unsere Stadt bei 24. Eine Zahl, die im Vergleich zu vielen anderen Städten niedrig und dennoch viel zu hoch ist.

Kreisweit waren es insgesamt 200 Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind (Stand 30.12.). Die 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Unna liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 129,4 und ist damit auch deutlich abgesunken.

Über die Autorin
Redakteurin für Schwerte und den Dortmunder Süden
Redakteurin, davor Studium der angewandten Sprachwissenschaften in Dortmund und Bochum. Sportbegeistert und vor allem tänzerisch unterwegs.
Zur Autorenseite
Carolin West

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt